Festival

Hamburger Senat ehrt Albert Wiederspiel

Der Leiter des Filmfest Hamburg, der am gestrigen 5. November seinen 60. Geburtstag feierte, wird mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille ausgezeichnet.

06.11.2020 09:02 • von Jochen Müller
Filmfest-Hamburg-Leiter Albert Wiederspiel wird vom Hamburger Senat geehrt (Bild: Filmfest Hamburg/Heike Blenk)

Der Hamburger Senat ehrt den Leiter des Filmfest Hamburg, Albert Wiederspiel, mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille. Diese wird seit 1978 vom Senat im Gedenken an die Verdienste des 1969 verstorbenen Kultursenators Hans Harder Biermann-Ratjen an Personen oder Institutionen vergeben, die sich mit ihren künstlerischen und kulturellen Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben.

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, würdigt Wiederspiel, der das Filmfest Hamburg seit 2003 leitet und am gestrigen 5. November seinen 60. Geburtstag feierte: "Albert Wiederspiel liebt und lebt Kino. Mit einem ausgezeichneten und kenntnisreich kuratierten Filmfestprogramm zeigt er seit vielen Jahren, welchen Wert das Kino und das kollektive Erleben von Film haben. Ihm ist es auch in diesem Ausnahmejahr gelungen, das Weltkino der Gegenwart nach Hamburg zu holen. Mit seinem Engagement für politisch verfolgte Filmemacherinnen und Filmemacher bezieht er immer wieder deutlich Position und macht das Filmfest Hamburg zu einer international wahrgenommenen wichtigen Stimme im Diskurs um die Freiheit der Kunst. Ich gratuliere Albert Wiederspiel zu dieser hochverdienten Auszeichnung und danke ihm für das große Engagement für den Film. Ohne ihn wäre die Filmstadt Hamburg nicht das, was sie ist."

Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille ist nicht die erste Ehrung für Albert Wiederspiel, der 2013 mit dem französischen Orden Chevalier de l'ordre des Arts et des Lettres ausgezeichnet worden war (wir berichteten).

Wann die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille an Albert Wiederspiel übergeben wird, steht aufgrund der aktuellen Corona-bedingten Beschränkungen noch nicht fest.