Festival

Fördermittel für hessische Filmfestivals aufgestockt

Die durch HessenFilm vergebenen Fördermittel für hessische Filmfestivals sind in der aktuellen Förderrunde um 225.000 Euro aufgestockt worden.

04.11.2020 11:09 • von Jochen Müller
HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe (Bild: HessenFilm)

Die Abspiel-Jury von HessenFilm unter dem Vorsitz von Geschäftsführerin Anna Schoeppe hat für 18 hessische Filmfestivals, sechs Reihe und eine Veranstaltung aktuell Fördermittel in einer Gesamthöhe von rund 1,2 Mio. Euro vergeben. Wie das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst heute mitteilt, war der Etat für die aktuelle Förderrunde durch zusätzliche zweckgebundene Mittel für Filmfestivals in Höhe von 225.000 Euro aufgestockt worden.

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn: "In dieser Abspiel-Förderrunde unterstützen wir mit knapp 1,2 Millionen Euro Festivals und Reihen in ganz Hessen, die unabdingbarer Teil der lebendigen und bunten Kulturlandschaft sind und uns in den kommenden Monaten rare kulturelle Unterhaltung bieten werden - ob als Online- oder als Präsenzveranstaltung unter den dann geltenden Sicherheitsbestimmungen. Mit außerordentlichem Engagement setzen sich die Festivalteams für Vielfalt und internationales Ambiente in der hessischen Filmbranche ein. Unsere Förderung unterstützt dieses Engagement und soll auch unsere Wertschätzung und Dankbarkeit dafür zum Ausdruck bringen - und durch das zusätzliche Geld vielleicht auch die eine oder andere finanzielle Schwierigkeit lindern angesichts der Einschränkungen, die zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nötig sind und die Kosten und Einnahmeausfälle verursachen."

Die höchste aktuell vergebene Einzelsumme geht an Remake. Frankfurter Frauen Film Tage 2021 (195.000 Euro). Ebenfalls sechsstellige Fördersummen wurden an das 38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest (175.000 Euro), an das 21. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films (143.750 Euro), an das 14. Lichter Filmfest Frankfurt International (105.000 Euro) sowie an das exground Filmfest 34 und an Nippon Connection - 21 (je 100.000 Euro) vergeben.

HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe erklärt: "Auch und gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, gemeinsam an zukunftsträchtigen Lösungen und Ideen zu arbeiten, um den Festivals und damit auch den Kinos als Abspielstätten ihren Platz in der hessischen Kulturszene und Filmwirtschaft weiterhin zu sichern. Ersetzen können Online-Angebote den Austausch auf Festivals nicht, aber sie verschaffen einem neuen erweiterten Publikum Zugang. Internationale Dokumentarfilme in Kassel, Kurzfilme unter freiem Himmel in Weiterstadt und junges Filmschaffen beim exground - hoffentlich können wir uns bei diesen und anderen Gelegenheiten im kommenden Jahr wieder persönlich begegnen."

Alle aktuellen Förderungen im Überblick