Kino

Zwölf Kandidaten für Deutschen Kurzfilmpreis

Am 25. November wird Kulturstaatsministerin Monika Gründers die Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises in fünf Kategorien bekannt geben. Die zwölf Nominierten stehen jetzt fest.

04.11.2020 10:37 • von Jochen Müller
Kulturstaatsministerin Monika Grütters gibt am 25. November die Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises bekannt (Bild: Elke A. Jung-Wolff)

Aus 254 Vorschlägen sind jetzt die zwölf Kandidaten für die fünf Kategorien des Deutschen Kurzfilmpreises ausgewählt worden.

Nominiert sind:

Spielfilme bis zehn Minuten Laufzeit:

"In den Binsen" (Regie: Clara Zoe My-Linh von Arnim)

"Meeting" (Regie: Jannis Alexander Kiefer)

Spielfilme von mehr als zehn Minuten bis 30 Minuten Laufzeit:

"Berzah" (Regie: Deren Ercenk)

"Favoriten" (Regie: Martin Monk)

"Land of Glory" (Regie: Borbála Nagy)

Masel Tov Cocktail" (Regie: Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch)

Animationsfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten:

"Der natürliche Tod der Maus" (Regie: Katharina Huber)

"From my Desert" (Regie: Vaneta Androva)

Experimentalfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten:

"A Demonstration" (Regie: Beny Wagner, Sasha Litvintseva)

"Untitled Sequence of Gaps" (Regie: Vika Kirchenbauer)

Dokumentarfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten:

"Alturas" (Regie: Roxana Reiss)

"Just a Guy" (Regie: Simon Thummet)

Die Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises wird Kulturstaatsministerin Monika Grütters am 25. November bekannt geben.

Weitere Informationen zu den nominierten Filmen unter www.deutscher-kurzfilmpreis.de.