Kino

Günter Rohrbach Filmpreis: Finalistenwoche fällt aus

Am 6. November werden die Gewinner des 10. Günter Rohrbach Filmpreises bekannt gegeben. Aufgrund der jetzt beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss - wie zuvor auch schon die Preisverleihungsgala - auch die ab 3. November geplante Finalistenwoche abgesagt werden.

30.10.2020 11:48 • von Jochen Müller
Nicht nur die Preisverleihungsgala, auch die Finalistenwoche beim Günter Rohrbach Filmpreis fällt in diesem Jahr aus (Bild: Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung)

Der diesjährige Günter Rohrbach Filmpreis wird am 6. September nicht nur nicht im Rahmen einer Galaveranstaltung vergeben, auch die traditionelle Finalistenwoche vom 3. bis 6. November wird es aufgrund der in dieser Woche beschlossenen Corona-Maßnahmen nicht geben. Das teilten die Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung und die Stadt Neunkirchen jetzt in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Jürgen Fried, Vorsitzender der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung: "Die Entscheidung, die Galaveranstaltung absagen zu müssen, haben wir uns schon nicht leicht gemacht. Dass wir nun auch die vier Finalisten unserem filminteressierten Publikum nicht präsentieren können, bedauern wir wirklich sehr."

Für den 10. Günter Rohrbach Filmpreis nominiert sind Der König von Köln" von Richard Huber, "Exil" von Visar Morina, Gipsy Queen" von Hüseyin Tabak und Pelikanblut" von Katrin Gebbe. Die Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Preises, der Preise für den besten Darsteller und die beste Darstellerin sowie dreier Sonderpreise werden am 6. November bekannt gegeben.

Im kommenden Jahr soll der Günter Rohrbach Filmpreis am 5. November wieder im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden - "als gemeinsames Fest für den zehnten und elften Günter Rohrbach Filmpreis", wie die Veranstalter betonen.