Produktion

Oscargewinner John Ridley inszeniert paranormales Drama für Blumhouse

Basierend auf wahren Begebenheiten wird Oscargewinner John Ridley für Blumhouse ein paranormales Drama inszenieren, das aktuell noch keinen Titel hat.

30.10.2020 11:12 • von Jochen Müller
John Ridley (Bild: Kurt Krieger)

Der für sein Drehbuch zu 12 Years A Slave" mit einem Oscar ausgezeichnete John Ridley wird für Blumhouse ein noch titelloses paranormales Drama inszenieren. Wie "Deadline.com" berichtet, schreibt Ridley das Drehbuch auf Basis des im Netzwerk Truly*Adventurous erschienen Artikels "Project Poltergeist" von Saleah Blancaflor, dessen Verfilmungsrechte Blumhouse unlängst erworben hatte.

Der auf wahren Ereignissen beruhende Artikel befasst sich mit unerklärlichen Ereignissen in den 1960er Jahren in New Jersey, vermeintlich das erste in einer Sozialwohnungssiedlung aufgetretene Poltergeist-Phänomen, und einem jungen Mann, den diese in Angst und Schrecken versetzt haben.

"Das ist eine unglaubliche wahre Geschichte eines jungen Mannes, der sich in einer Gesellschaft, die durch Hass getrennt und jetzt in Hoffnung vereint ist, mit Horror - sowohl paranormaler Natur als auch rassistisch motiviert - konfrontiert sieht. Ich begrüße es wirklich, dass Blumhouse Geschichten erzählen will, die das Publikum unterhalten und es gleichzeitig herausfordern", erklärt John Ridley.

Jason Blum, der den Film produzieren wird, betont: "Die besten Gruselfilme basieren immer auf wahren Geschichten und wir sind sehr angetan von dem Material, auf dem die Geschichte fußt. Ich weiß auch, dass John Ridley der beste Erzähler dramatischer Geschichten ist, den man kriegen kann, und so sind wir zuversichtlich, dass die Mischung aus der Geschichte und Johns Art von Drama eine großartige Kombination ist."