Kino

Naomi Kawase mit "True Mothers" im Oscarrennen

Japan wählte Naomi Kawases Familiendrama "True Mothers" zum Kandidaten im Rennen um eine Nominierung in der Oscarkategorie "Best International Feature Film". Auch Kanada hat seinen Beitrag eingereicht.

30.10.2020 12:02 • von Barbara Schuster
Lief in Toronto: "True Mothers" (Bild: TIFF)

Japan wählte Naomi Kawases Familiendrama "True Mothers" zum Kandidaten im Rennen um eine Nominierung in der Oscarkategorie "Best International Feature Film". Damit stellt die renommierte Filmemacherin zum ersten Mal den Film für das Rennen um den Auslandsoscar.

"True Mothers" basiert auf Mizuki Tsujimuras Roman und erzählt von einem Ehepaar, das keine eigenen Kinder bekommen kann, sich zur Adoption entschließt und sich eines Tages mit der biologischen Mutter des Kindes konfrontiert sieht, die ihren Sohn zurückhaben möchte. Der Film erhielt das Cannes-Label und lief auf den Festivals in Toronto und San Sebastian.

Auch Kanada hat seinen Beitrag für die anstehende Auswahl zu den Academy Awards 2021 gefunden: Das Nachbarland der USA reichte Deepa Mehtas in Sri Lanka spielenden "Funny Boy" ein, wie der japanische Beitrag ebenfalls eine Romanadaption (von Shyam Selvadurais Coming-of-Age-Geschichte).

Slowenien bringt sich mit dem Debütfilm "Stories From the Chestnut Woods" von Gregor Bozic in Stellung.

Die Oscarnominierungen werden am 15. März 2021 verkündet. Die Zeremonie selbst findet am 25. April statt.