TV

Einschaltquoten: Informationen zur Corona-Lage hoch im Kurs

Auch im Fernsehen bestimmten die gestrigen Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie das Tagesgeschehen.

29.10.2020 09:44 • von Jochen Müller
Senderübergreifend erzielten die Informationen über die aktuellen Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie gestern die größten Reichweiten (Bild: imago images / ZUMA Press)

Mit 6,45 Mio. Zuschauern (MA: 19,8 Prozent) erzielte das "ARD extra: Die Corona-Lage" gestern zu Beginn der Primetime die größte Reichweite des Tages; die "Tagesschau" hatten zuvor 6,4 Mio. Zuschauer (MA: 19,6 Prozent) gesehen. Sebastian Markas Thriller Exit" kam im Anschluss an das "ARD extra: Die Corona-Lage" im Ersten auf 2,44 Mio. Zuschauer (MA: 8,3 Prozent). Auch im ZDF bestimmten die gestrigen Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie das Tagesgeschehen. So erzielte die "heute"-Sendung um 19 Uhr mit 5,42 Mio. Zuschauer (MA: 20,3 Prozent) für die Mainzer die größte Reichweite des Tages. Das Primetime-Quiz "Da kommst Du nie drauf" verzeichnete 4,72 Mio. Zuschauer (MA: 15,4 Prozent) und konnte sich damit klar gegen den ARD-Mittwochsfilm behaupten.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen stand das "ARD extra: Die Corona-Lage" mit einem Marktanteil von 20,7 Prozent in der gestrigen Primetime am höchsten im Kurs. RTL startete mit einem "RTL Aktuell Spezial" in die gestrige Primetime und kam damit in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 14,8 Prozent. "Die Bachelorette" lag im Anschluss daran mit 13,3 Prozent um knapp einen Prozentpunkt über ihrem Vorwochenwert. Die ProSieben-Serien Grey's Anatomy" und "Seattle Firefighters" kamen auf 14/49-Marktanteile von 8,5 und 7,5 Prozent, das Finale der Kochshow "The Taste" bescherte Sat1 einen Marktanteil von acht Prozent in dieser Zielgruppe.

Kabel eins erzielte mit dem Actioner Ronin" einen 14/49-Marktanteil von fünf Prozent und landete damit vor einer Doppelfolge der "Wollnys", die RTLZWEI 4,6 und 4,3 Prozent in dieser Zielgruppe einbrachte, und einer Doppelfolge der Vox-Serie "The Good Doctor" (4,3 bzw. 4,6 Prozent).