Kino

Kongress "Vision Kino 20" auf 2021 verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona-Verfügung der Stadt Erfurt hat Vision Kino den für Ende November geplanten 8. Kongress "Vision Kino 20 - Impulse für die Filmbildung im Blickfeld Europas" ins kommende Jahr verschoben. Der Drehbuchpreis "Kindertiger" soll aber wie geplant am 25. November verliehen werden.

28.10.2020 12:36 • von Jochen Müller
Vision-Kino-Geschäftsführer Leopold Grün (Bild: Vision Kino)

Aufgrund der bis mindestens 30. November geltenden Corona-Regeln in Thüringen findet der für 25. bis 27. November in Erfurt geplante 8. Kongress "Vision Kino 20 - Impulse für die Filmbildung im Blickfeld in Europa" nicht statt. Das teilt Vision Kino heute mit.

"Das Programm steht, ein Hygienekonzept liegt vor und wir sind mehr als ausgebucht - leider muss der Kongress 'Vision Kino 20' jedoch als Folge der aktuellen Entwicklungen vor Ort in Erfurt abgesagt werden. Gerade wegen des starken Publikumsinteresses und der Bedeutung des direkten Austausches über die Rolle von Film, Kino und Bildung fällt uns dieser Schritt besonders schwer", kommentiert Vision-Kino-Geschäftsführer Leopold Grün diese Entscheidung.

Der Kongress, der im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft konzipiert worden war, soll nun voraussichtlich im Juni 2021 stattfinden. Wie Grün erklärt, werde man den Europa-Blickpunkt der Veranstaltung "mit ins nächste Jahr" nehmen. Schon am 26. November seien zu diesem Themenschwerpunkt jedoch zwei Online-Module geplant. Tags zuvor, am 25. November, soll der Drehbuchpreis "Kindertiger" verliehen werden - "in kleinerem Rahmen und mit Übertragung ins Internet", wie Grün betont.