Kino

Constantin will am Start von "Kaiserschmarrndrama" festhalten

Bevorstehende neue Restriktionen machen die Situation auch für Kinos derzeit so unsicher wie kaum jemals zuvor - dennoch will die Constantin die Flinte für den Start von "Kaiserschmarrndrama" am 12. November nicht ins Korn werfen. Allerdings erfordern die Umstände offenbar eine besondere Maßnahme.

27.10.2020 13:15 • von Marc Mensch
"Kaiserschmarrndrama" soll nach Möglichkeit den Starttermin am 12. November nicht aufgeben müssen (Bild: Constantin)

Kommt es schon zeitnah zu neuerlichen, großflächigen Lockdown-Maßnahmen, die insbesondere auch die Kinos in Mitleidenschaft ziehen könnten? Die Frage wird sich aller Voraussicht nach am Mittwoch entscheiden, wenn die Ministerpräsident*innen der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammenkommen. Ein maßvolles, selektives Vorgehen unter Berücksichtigung der makellosen Sicherheitsbilanz der Kinos ist zumindest nicht ausgeschlossen - und die Constantin Film will die Notbremse nicht ziehen, bevor es nicht mehr anders geht.

Mit anderen Worten: Am Start von Kaiserschmarrndrama" am 12. November soll, wie es heute aus Branchenkreisen verlautete, nach derzeitigem Stand festgehalten werden. Allerdings erfordert die Situation aufgrund der massiven Planungsunsicherheit wohl eine besondere Maßnahme: Um flexibel auf den Worst Case reagieren zu können, soll die Stornierungsfrist für den Start offenbar ausnahmsweise auf sieben Tage verkürzt werden. Ein Schritt, dem Kinobetreiber jeweils zustimmen müssten.