TV

Marktforscher: Schweden abonnieren fleißig weiter

Der schwedische SVoD-Markt hat im dritten Quartal 2020 Marktforschern zufolge ordentlich zugelegt. Allerdings soll der Marktführer geschwächelt haben.

26.10.2020 17:41 • von Jörg Rumbucher

Im dritten Quartal 2020 haben schwedische Haushalte ihr Kontingent an SVoD-Abonnements gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 700.000 gesteigert. Damit erreichte Subscription Streaming mit Stand Ende Q3 2020 ein neues Rekordniveau. Die Marktforscher von Mediavision erklären den Zuwachs damit, dass in immer mehr Haushalten mehr als ein SVoD-Zugang genutzt wird. Denn erstmals abonnierten schwedische Haushalte im Durchschnitt mehr als zwei Dienste. Das als "Stacking" ("Stapeln") bezeichnete Phänomen gilt allgemein als Treiber für abobasierte Bezahldienste.

Fast noch interessanter ist allerdings der Hinweis, dass Netflix im dritten Quartal erstmals seit seiner Einführung in 2012 Kunden verloren hat. Laut Mediavision hatte Netflix zuletzt etwa 1,5 Mio. zahlende Abonnenten - 110.000 weniger als zum Ende des dritten Quartals 2019. Der Streamer bleibe damit zwar Marktführer in Schweden, habe jedoch Marktanteile verloren.