Kino

Kinocharts Deutschland: Grönland-Sinfonie

Wie klug, "Greenland" noch einmal kurzfristig eine Woche weiter vorzuziehen: Der Katastrophenfilm mit Gerard Butler traf einen Nerv und setzt sich klar auf Platz eins der deutschen Kinocharts.

26.10.2020 06:59 • von Thomas Schultze
Gerard Butler mobilisierte seine Fangemeinde (Bild: Tobis)

DER SPITZENREITER

Die Deutschen werden angesichts steigender Corona-Zahlen und entsprechender Einschränkungen wieder vorsichtiger, was ihre Freizeitgestaltung anbetrifft. Das spürt man auch in den Kinos, wo sich gestern mit Greenland" einer der wenigen verbliebenen amerikanischen Filme an die Spitze der Charts gesetzt hat, der von seinem Verleih Tobis kurzfristig noch einmal vom ursprünglichen Starttermin am 29. Oktober eine Woche vorgezogen wurde. In den USA startet der Katastrophenfilm mit Gerard Butler überhaupt nicht im Kino. Hierzulande kam er gestern auf knapp 85.000 Besucher und spielte in 488 Kinos 750.000 Euro ein. Dazu kommen noch einmal knapp 10.000 Zuschauer aus Previews.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Der dreifache Spitzenreiter Jim Knopf und die Wilde 13" kam an seinem dritten Wochenende auf knapp 70.000 Kinogänger und 480.000 Euro Einspiel. Gesamt nähert sich der erfolgreichste deutsche Film seit dem Lockdown der 700.000-Besucher-Marke. Platz drei ging an Drachenreiter", der an seinem zweiten Wochenende bei 50.000 verkauften Tickets und 350.000 Euro Einspiel landete. Dahinter folgt Es ist zu deinem Besten", der Wochenende drei mit 40.000 Kinogängern und 350.000 Euro Boxoffice absolvierte. "Der geheime Garten" wiederum hatte sein zweites Wochenende auf Platz fünf mit 42.000 Besuchern und 330.000 Euro Kasse.

DIE WEITEREN NEULINGE DER TOP 20

Auf Platz elf startet Mein Liebhaber, der Esel & ich", der in 202 Kinos auf 9100 Besucher und knapp 80.000 Euro Umsatz kam, direkt gefolgt von dem Schocker The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte" mit 8800 Zuschauern und 77.500 Einspiel in 266 Kinos. Auf Platz 14 startet das Regiedebüt von Moritz Bleibtreu, Cortex", das in 137 Kinos 6000 Besucher und 53.500 Euro Boxoffice zählte, dahinter landete The Beach House" mit 5850 Kinogängern und 51.000 Euro Kasse in 205 Kinos. Kajillionaire" belegte mit 4200 Zuschauern und 34.000 Euro Umsatz in 78 Kinos Platz 18.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Auf Platz sieben holte sich Gott, du kannst ein Arsch sein!" am vierten Wochenende 17.000 Besucher und spielte 145.000 Euro ein. Ooops 2 - Land in Sicht" war am fünften Wochenende mit 15.000 Zuschauern und 100.000 Euro Kasse noch einmal gut für die Top ten.

Insgesamt ging es mit der Top 20 bei 425.000 Besuchern und 3,5 Mio. Euro Einspiel wieder bergab - womöglich auch wegen der Verschärfungen aufgrund der zweiten Corona-Welle.