TV

Krimiherbst auf Servus TV

Am 31. Oktober feiert mit "Letzter Kirtag" der erste eigenproduzierte Neunzigminüter des Senders seine Premiere, die Krimiserie "Meiberger" geht derweil in die dritte Runde.

23.10.2020 15:38 • von Frank Heine
Gerhard Ernst und Cornelius Obonya in "Letzter Kirtag" (Bild: Servus TV/Benedikt Müller)

Servus TV hat für den Herbst ein besonderes Krimi-Paket geschnürt. Am 31. Oktober strahlt der österreichische Privatsender ab 20.15 Uhr seine erste fiktionale Eigenproduktion in Spielfilmänge aus, die Kriminalromanverfilmung "Letzter Kirtag", basierend auf dem gleichnamigen Buch von Herbert Dutzler. Die Krimifestspiele werden am 15. November fortgesetzt, dann startet die dritte Staffel von Meiberger - Im Kopf des Täters". Beide Formate laufen parallel auch bei Servus TV Deutschland.

Diesen Sommer wurde die dritte Staffel der von Mona Film produzierten Serie mit Fritz Karl als Kriminalpsychologe gedreht. Auch bei den Dutzler-Verfilmungen stehen die Zeichen auf Fortsetzung. Bei Servus TV ist bereits von einer Reihe die Rede. Die Dreharbeiten zu "Letzter Gipfel" als zweitem Altaussee-Krimi mit Cornelius Obonya in der Rolle des Dorfpolizisten Franz Gasperlmaier stehen kurz bevor. Für Idee, Regie und Drehbuch zeichnet erneut Julian Pölsler verantwortlich, der bereits dem ORF mit den "Polt"-Krimis eine formidable Filmreihe bescherte. In weiteren Rollen wirken Barbara Kaudelka, Gerhard Ernst, Aglaia Szyszkowitz, Julia Gschnitzer, Angelika Niedetzky, Rudi Roubinek und Philipp Hochmair zu sehen. Die Ausstrahlung bei ServusTV ist für 2021 geplant.

"Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Themen aus dem Alpenraum und freuen uns, mit 'Letzter Kirtag' einen ServusTV-eigenen Film auf höchstem Produktionsniveau und mit regionalem Bezug zeigen zu können", sagt Frank Holderied, Leiter Programmplanung und Lizenzeinkauf bei ServusTV. "Hochwertige Eigenproduktionen sind ein fester Bestandteil unserer Senderstrategie und ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu anderen Privatsendern."