Kino

"Die Unbeugsamen" wird erneut verschoben

Die zuletzt verschärfte Pandemiesituation fordert ein Opfer unter den deutschen Neustarts: "Die Unbeugsamen" wird nicht am 19. November in die Kinos kommen. Als Grund nennt der Verleih vor allem die zwangsweise Absage flankierender Veranstaltungen.

23.10.2020 11:49 • von Marc Mensch
"Die Unbeugsamen" kommt erst 2021 (Bild: Majestic (Paramount))

Die Pandemiesituation hat sich in Deutschland in den vergangenen Wochen weiter verschlimmert - und Kinos zählen leider zu den Leidtragenden, auch weil kommunale Vorgaben mitunter (noch) strenger ausfallen, als es die ohnehin verschärften Verordnungen auf Landesebene tun. Verzehrverbote wirken sich dabei natürlich direkt wirtschaftlich aus - und nachdem schon eine Umfrage von S&L gezeigt hatte, wie groß die Skepsis deutscher Kinogänger gegenüber dem Tragen einer Maske im Saal ist (wir berichteten), gibt es erste Berichte von Betreibern, die von entsprechend motivierten Stornierungen berichten. Auch erste Prognosen für das Wochenende deuten auf einen negativen Effekt hin - wobei sich natürlich nicht sagen lässt, inwieweit eher eine allgemeine Verunsicherung als die tatsächlich Ablehnung des Tragens einer Maske hier Faktor ist.

In dieser Situation wird "Die Unbeugsamen" nicht wie geplant am 19. November in die Kinos kommen - interessant ist allerdings die Begründung, die Majestic für die erneute Verschiebung gibt. Denn demnach erfolge sie nicht nur auf ausdrückliche Bitte einzelner Betreiber, sondern vor allem deshalb, weil flankierende Veranstaltungen rund um den Start abgesagt werden mussten. Wörtlich heißt es in der Mitteilung:

"Aufgrund der Entwicklungen der letzten Tage rund um die Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Restriktionen müssen wir leider den Starttermin für 'Die Unbeugsamen' verschieben. Sie können sich vorstellen, wie schwer uns dieser Schritt fällt. In den zahlreichen Telefonaten der letzten Tage und Wochen haben Sie gemerkt, dass wir wirklich alles gegeben haben, um mit diesem Film einen Beitrag für die so unter Existenzdruck stehende Kinolandschaft leisten zu können.

Doch seit letzter Woche mussten so gut wie alle flankierenden Veranstaltungen rund um den Kinostart wieder abgesagt werden und seit dieser Woche haben sogar Kinobesitzer selbst für eine Verschiebung des Starttermins in das kommende Jahr plädiert, um das Potenzial dieses Erfolg versprechenden Dokumentarfilms ausschöpfen zu können.

Bei all denjenigen, die uns bei allen Bemühungen zum Teil unter enormen redaktionellen Zeitdruck unterstützt haben, möchten wir uns aufrichtig bedanken und hoffen, dass Sie uns nicht nur gewogen bleiben, sondern auch wieder zur Seite stehen, wenn wir in 2021 von vorn anfangen.Sobald wir einen neuen Starttermin gefunden haben, werden wir Sie informieren und hierbei sämtliche redaktionellen Vorläufe berücksichtigen."