Kino

"Die Stimme des Regenwaldes" feiert Baden-Württemberg-Premiere

"Die Stimme des Regenwaldes" erzählt die Geschichte des Schweizer Umweltaktivisten Bruno Manser, der seit 2005 offiziell als verschollen gilt. In zwei Stuttgarter Kinos wurde gestern Baden-Württemberg-Premiere gefeiert.

23.10.2020 11:09 • von Jochen Müller
Bei der Baden-Württemberg-Premiere von "Die Stimme des Regenwaldes": Regisseur Niklaus Hilber und Peter Erasmus (Kinobetreiber Atelier am Bollwerk, vo., v.l.n.r.), Fedora Weber, Thomas Reisser (Camino Filmverleih) und Kameramann Matthias Reisser (Mitte, v.l.n.r.) sowie Jörg Schneider (hinten) (Bild: CaminoFilmverleih/Daniel Herberg)

Camino Filmverleih hatte gestern ins Atelier am Bollwerk und das Delphi Kino in Stuttgart zur Baden-Württemberg-Premiere von Die Stimme des Regenwaldes" eingeladen. In seinem Kinofilm, der seit gestern in den deutschen Kinos zu sehen ist, erzählt Regisseur Niklaus Hilber die Geschichte des Schweizer Ethnologen und Umweltaktivisten Bruno Manser, der seit 2005 offiziell als verschollen gilt.

Im Anschluss an die Filmvorführung fand ein digitales Live-Panel über die Aktualität und die Dringlichkeit der Themen des Films statt, an dem neben Hilber Stefanie Hess (Rettet den Regenwald e.V.) und Dr. Claude Martin (Biologe, Buchautor und ehemaliger Generaldirektor des WWF International) teilnahmen. Es wurde anstelle einer physischen Kinotour deutschlandweit in alle teilnehmenden Kinos übertragen.