Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Mit Butler alles in Butter

Die Deutschen werden angesichts steigender Corona-Zahlen und entsprechender Einschränkungen wieder vorsichtiger, was ihre Freizeitgestaltung anbetrifft. Das spürt man auch in den Kinos, wo sich gestern mit "Greenland" einer der wenigen verbliebenen amerikanischen Filme an die Spitze der Charts gesetzt hat. Meistgesehener Film war erst einmal weiterhin "Jim Knopf und die Wilde 13".

23.10.2020 07:12 • von Thomas Schultze
Sorgt für Leben in den Kinos: "Greenland" (Bild: Tobis)

Die Deutschen werden angesichts steigender Corona-Zahlen und entsprechender Einschränkungen wieder vorsichtiger, was ihre Freizeitgestaltung anbetrifft. Das spürt man auch in den Kinos, wo sich gestern mit Greenland" einer der wenigen verbliebenen amerikanischen Filme an die Spitze der Charts gesetzt hat, der von seinem Verleih Tobis kurzfristig noch einmal vom ursprünglichen Starttermin am 29. Oktober eine Woche vorgezogen wurde. In den USA startet der Katastrophenfilm mit Gerard Butler überhaupt nicht im Kino. Hierzulande kam er gestern auf 11.650 Besucher und spielte in vorerst 409 Kinos 100.000 Euro ein. Bis Sonntag könnte der Film auf 80.000 Zuschauer kommen. Vorhersagen sind aber wegen der unbeständigen Pandemielage unbedingt mit Vorsicht zu genießen.

Meistgesehener Film war gestern indes der dreifache Spitzenreiter Jim Knopf und die Wilde 13", der gestern bei 12.650 verkauften Tickets knapp 90.000 Euro einspielen konnte. Hier könnten bis Sonntag 90.000 Kinogänger zu Buche schlagen. "Der geheime Garten" startet sein zweites Wochenende auf Platz drei mit 8150 Besuchern und 62.000 Euro Kasse, was auf ein Gesamtwochenende von 65.000 Zuschauern schließen lässt. Fast gleichauf ist Drachenreiter", der gestern zum Auftakt des zweiten Wochenendes bei 8300 verkauften Tickets 59.000 Euro einspielen konnte. Das Gesamtwochenende sollte ebenfalls ähnlich ausfallen wie bei "Der geheime Garten". Die Top fünf beschließt Es ist zu deinem Besten", der Wochenende drei mit 6000 Kinogängern und 50.000 Euro Boxoffice beginnt. Bis Sonntag sollte die Komödie von Marc Rothemund mit 50.000 Zuschauern rechnen können.

Auf Platz elf startet der Schocker The Mortuary - Jeder Tod hat eine Geschichte" mit 1200 Zuschauern und 10.000 Euro Einspiel in 196 Kinos, direkt gefolgt von "Mein Liebhaber, der Esel & ich", der in 155 Kinos auf 1050 Besucher und 8500 Euro Umsatz kam, und The Beach House" mit 1000 Kinogängern und 8100 Euro Kasse in 159 Kinos. Auf Platz 14 startet das Regiedebüt von Moritz Bleibtreu, Cortex", das in 85 Kinos 700 Besucher und 6050 Euro Boxoffice zählte. Die Stimme des Regenwaldes" belegte mit 580 Zuschauern und 5000 Euro Umsatz in 57 Kinos Platz 18.