Kino

UK dominiert Filmpräsenz auf VoD-Portalen

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle nutzt ihre Datenbank "Lumiere VOD" immer wieder für eigene Datenanalysen. Eine aktuelle Auswertung zur Präsenz von EU-Produktionen zeigt die Stärke britischer Produktionen.

22.10.2020 10:13 • von Jörg Rumbucher
Film mit der höchsten Präsenz auf VoD-Plattformen: "Les Miserables" (Bild: Universal)

Auf Basis des Online-Projekts "Lumiere VoD" hat die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle neue Daten zur Präsenz und Verfügbarkeit europäischer Filme auf Video on Demand-Plattformen veröffentlicht. Bei "Lumiere VoD" handelt es sich um ein Verzeichnis europäischer Filmtitel, die in Staaten der Europäischen Union und des Europarates entstanden sind. Dazu zählen auch Minderheitskoproduktionen. Zum Zeitpunkt der Auswertung waren in der Datenbank von "Lumiere VoD" insgesamt 41.550 europäische Produktionen verzeichnet. Für die aktuellen Zahlen wurden insgesamt 367 VoD-Kataloge herangezogen. Davon entfielen auf SVoD 248 und auf TVoD (Transactional Video on Demand) 119. In diesen 367 Portfolios waren laut Informationsstelle europäische Filmproduktionen 472.180 Mal präsent. Die höchste Verfügbarkeit auf verschiedenen Plattformen hatte die Leinwandadaption des Broadwaymusicals "Les Miserables" in der Version von Tom Hooper aus dem Jahr 2012. Es gibt keine natürliche Erklärung, weshalb zum Überprüfungs-Zeitpunkt Ende August ausgerechnet dieser Film die stärkste VoD-Präsenz in Europa hatte. Was allerdings auch für alle anderen Titel gilt: Wer hätte mit "Superman II" von Richard Lester gerechnet? Eine Stichprobe am 19. Oktober ergab, dass Kubricks "2001"-Film beispielsweise auf 15 deutschen Digitalplattformen verfügbar war. Mindestens. Was das Titelpräsenz-Ranking vor allem zeigt, ist die Vormachtstellung von Großbritannien als Produktionsland. Unter den insgesamt besten 16 Titeln (Platz vier wurde zwei Mal vergeben) gibt es nur zwei ohne britische Beteiligung: "Lucy" und "Papst Franziskus". Die Informationsstelle selbst sagt: Die europäischen Top-5-Produktionsländer nach Filmpräsenz entsprechen den europäischen Top-5-Produktionsländern nach Filmtiteln, das heißt Vereinigtes Königreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien." Am Rande erwähnt: In die Studie flossen auch Europarat-Länder wie Türkei, Russland, Norwegen und Schweiz ein. Deswegen kann auch Großbritannien dabei sein, obwohl UK bekanntlich die EU am 31. Januar 2020 verlassen hat. Laut Informationsstelle konnten Großbritannien insgesamt 107.870 Filmpräsenzen zugeordnet werden. Bei Frankreich waren es 72.507 und für Deutschland wurden 59.867 gezählt. Es folgen Italien (25.665) und Spanien (24.163). Die hohen, fast schon nicht mehr vorstellbaren Werte, dürften durch Koproduktionen zustande kommen. Wodurch ein Film für mehrere Länder gewertet wird. Wird ein Film nur einem Staat zugeordnet, also als erstes Produktionsland identifiziert, bleibt zwar das Länder-Ranking identisch, aber die Zahlen fallen logischerweise viel niedriger aus: Nach dieser Zählweise entfallen auf Großbritannien 7852 Titel, die auf europäischen VoD-Plattformen auffindbar waren. Dies entspricht einem Anteil von 20 Prozent. Frankreich kommt demnach auf 6947 Filme (18 Prozent). Für Deutschland ergibt diese Statistik 5998 Produktionen. Von 38.393 Filmen, bei denen ein europäischer Staat als erstes Produktionsland definiert wurde, entfallen 73 Prozent aller in VoD-Portfolios vorgefundener Titel auf die Big Five, also UK, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien (siehe Tabelle).

Da immer mehr Staaten an der Produktion eines Films beteiligt sind, hat die Informationsstelle auch ein paar Angaben zu dem Wortungetüm "Minderheitskoproduktionsländer" zusammengestellt. An den meisten Filmen in den VoD-Katalogen war Frankreich als Minderheitskoproduktionsland beteiligt (3011 Titel). Natürlich können bei europäischen Filmen auch Staaten außerhalb Europas an der Finanzierung involviert sein. Daher folgt auf Platz zwei die USA mit 2518 Filmen, gefolgt von UK (2276), Italien (1580) und Deutschland (1427). Einen relevanten Minderheitenanteil an europäischen Produktionen hatten auch außereuropäische Länder wie Kanada (575), Argentinien (247), Australien (153), Israel (146) und Mexiko (111).

Darüber hinaus gewichtete die Informationsstelle ihr Datenvolumen zur Präsenz europäischer Filme nach Regisseuren. Dafür hat sie zwei verschiedene Rankings erstellt: Erstere richtet sich nach der Anzahl der Filme, die vom einem Regisseur überhaupt abrufbar sind. Hier führt der hierzulande eher unbekannte italienische Regisseur Carlo Vanzina mit 55 Titeln, gefolgt von Jean-Luc Godard (50) sowie Claude Chabrol und Werner Herzog (jeweils 46). Da ein Film natürlich auf mehreren Plattformen verfügbar sein kann, gibt es ein zweites Ranking, in der Regisseure nach Filmpräsenz gelistet wurden (siehe Tabelle). Hier geht Platz eins an den Franzosen Luc Besson, dessen Filme in den 46 untersuchten Ländern auf VoD-Portalen 915 Mal entdeckt wurden. Aber: Zwölf von 20 gelisteten Regisseuren sind Großbritannien zuzuordnen.

Das im April 2019 gestartete Register "Lumiere VOD" soll Fachleuten, Behörden und Bürgern helfen, Informationen über europäische Filme und deren Online-Verfügbarkeit auf Plattformen in der gesamten Europäischen Union leichter zu finden, und somit die Sichtbarkeit des Angebots sichtbarer machen. Zu den Unterstützern zählen u.a. JustWatch, Amazon Prime Video, Ampere Analysis, Netflix, Chili und viele weitere Akteure, die geschäftlich mit der Digitaldistribution beschäftigt sind. Die Informationsstelle mit Sitz in Straßburg will demnächst auch TV-Inhalte, also Fernsehserien und Fernsehfilme, in das Verzeichnis aufnehmen.Joerg Rumbucher

Filmpräsenz nach Verfügbarkeit in VoD-Katalogen

1. Les Misérables (2012) GB/USA 2013

2. Superman II - Allein gegen alle GB/USA 1980

3. Lucy FR 2014

4. Bean - Der ultimative Katastrophenfilm GB/USA 1997

4. 2001: Odyssee im Weltraum GB/USA 1968

5. Mr. Bean macht Ferien GB/FR/DE/USA 2007

6. Uhrwerk Orange GB/USA 1971

7. Johnny English - Man lebt nur dreimal GB/USA/FR 2018

8. Snatch GB/USA 2000

9. Hot Fuzz GB/FR 2007

10. Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes VA/IT/CH/DE/FR 2018

Titelanzahl nach erstem Produktionsland

1. Großbritannien 7852

2. Frankreich 6947

3. Deutschland 5998

4. Italien 4416

5. Spanien 2902

6. Dänemark 1321

7. Schweden 1082

8. Österreich 978

9. Polen 836

10. Niederlande 822

11. Russland 593

12. Türkei 578

13. Belgien 527

14. Tschechien 498

15. Schweiz 389

16. Irland 385

17. Finnland 339

18. Norwegen 338

19. Rumänien 304

20. Portugal 301

Filmpräsenzen nach Regisseuren

Regisseur Filmpräsenzen

1. Luc Besson 915

2. David Yates 890

3. Danny Boyle 785

4. Roman Polanski 720

5. Stephen Frears 706

6. Wim Wenders 691

7. Matthew Vaughn 639

8. Kenneth Brannagh 637

9. Pedro Almodovar 602

10. Ken Loach 594

Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle