Festival

Emily Atef erhält Hans-Vogt-Filmpreis

Der im Rahmen der Internationalen Hofer Filmtage vergebene, mit 5000 Euro dotierte Hans-Vogt-Filmpreis der Stadt Rehau geht in diesem Jahr an Regisseurin und Drehbuchautorin Emily Atef.

22.10.2020 09:24 • von Barbara Schuster
Emily Atef (Bild: Hofer Filmtage)

Der im Rahmen der Internationalen Hofer Filmtage vergebene, mit 5000 Euro dotierte, Hans-Vogt-Filmpreis der Stadt Rehau geht in diesem Jahr an Regisseurin und Drehbuchautorin Emily Atef. Mit dem Preis werden Filmschaffende geehrt, deren Werke durch Qualität und Wertigkeit bestechen und die ein besonderes Auge auf den Einsatz von Filmmusik legen. Mit dem Hans-Vogt-Filmpreis soll an die Pionierleistung des im Rehauer Ortsteil 1890 geborenen Ingenieurs Hans Vogt erinnert werden, der entscheidend an der Erfindung des Tonfilms beteiligt war und eine neue Ära in der Geschichte des Kinos einläutete.

Emily Atef, die zuletzt mit "3 Tage in Quiberon" reüssierte, ist in Hof mit ihrem neuen Film, dem Katz- und Mausspiel "Jackpot", vertreten. Heute Abend kann man die Filmemacherin und ihre Hauptdarstellerin Rosalie Thomass im Live Stream Late Night Talk "GastHoF" um 23 Uhr erleben.