TV

Neuer Präsident für ARTE

Mit Beginn des neuen Jahres übernimmt satzungsgemäß wieder die französische Seite den Vorsitz des Zwei-Nationen-Kanals. Der künftige ARTE-Präsident wurde heute gewählt.

21.10.2020 16:43 • von Frank Heine
Bruno Patino (Bild: ARTE GEIE)

Ab dem 1. Januar 2021 stellt die französische Seite für vier Jahre den Vorstandsvorsitz von ARTE GEIE. Die Mitgliederversammlung des deutsch-französischen Kulturkanals, die am heutigen 21. Oktober per Videokonferenz tagte, wählte Bruno Patino, Präsident von ARTE France, zum Präsidenten des Vorstands von ARTE GEIE. Er tritt die Nachfolge des früheren SWR-Intendanten Peter Boudgoust an. Peter Weber, Justitiar des ZDF, wurde als Vize-Präsidenten erwählt.

Bruno Patino schnuppert bereits ab dem 22. Oktober in sein Amt. Bis Jahresende fungiert er in der Nachfolge von Régine Hatchondo als Vizepräsident des Vorstands von ARTE GEIE. Der Vorstand von ARTE GEIE gehören außerdem Programmdirektor Bernd Mütter und Verwaltungsdirektor Emmanuel Suard an.

Auch die Mitgliederversammlung selbst bekommt als Aufsichtsorgan von ARTE GEIE einen neuen Präsidenten. Der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Tom Buhrow übernimmt das Amt von Nicolas Seydoux, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Gaumont, der künftig als Buhrows Stellvertreter fungiert. Neben Buhrow und Weber gehören von deutscher Seite ZDF-Intendant Thomas Bellut (Vizepräsident) Frank-Dieter Freiling (Leiter der Hauptabteilung Internationale Angelegenheiten, ZDF), Lutz Marmor (als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von ARTE Deutschland) und SR-Intendant Thomas Kleist der Mitgliederversammlung an.