TV

"Was wir wollten" mit Elyas M'Barek ab November auf Netflix

Das Drama "Was wir wollten" mit Elyas M'Barek und Lavinia Wilson kommt im November in die österreichischen Kinos. Wenige Tage später ist es weltweit außerhalb von Österreich auf Netflix zu sehen.

19.10.2020 11:03 • von Michael Müller
Elyas M'Barek und Lavinia Wilson in "Was wir wollten" (Bild: Netflix)

Der Streamingdienst Netflix sicherte sich bekanntlich im September die weltweiten Lizenzrechte außerhalb von Österreich an dem Film "Was wir wollten" mit Elyas M'Barek und Lavinia Wilson. Jetzt steht fest, dass das Drama von Regisseurin Ulrike Kofler, das am 6. November in die österreichischen Kinos kommt, ab dem 11. November außerhalb von Österreich auf Netflix zu finden sein wird. Nach seiner Kinoauswertung ist "Was wir wollten" auch in Österreich ab 22. Dezember auf dem Streamingdienst abrufbar.

In dem von Kofler gemeinsam mit Sandra Bohle und Marie Kreutzer geschriebenen Film geht es um das junge Paar Alice (Lavinia Wilson) und Niklas (Elyas M'Barek), das sich ein Kind wünscht. Nach mehreren gescheiterten Versuchen wollen sie mit einem Urlaub auf Sardinien den Kopf frei bekommen. Dort treffen sie aber auf ein anderes Paar, das ihren Blick auf die Dinge völlig verändert.

Produzenten des Films sind Alexander Glehr und Johanna Scherz von der Film AG Produktions GmbH. Glehr leitet seit Oktober 2018 als alleiniger Inhaber und Geschäftsführer mit der Produzentin Scherz das Unternehmen, das im Juni 2019 von Novotny & Novotny Filmproduktion in Film AG umbenannt wurde. Hergestellt wurde "Was wir wollten" mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts, dem Filmfonds Wien, FISA - Filmstandort Austria, Comune di Cagliari, Fondazione Sardegna Film Commission und MIBAC, in Zusammenarbeit mit dem ORF Film-/Fernsehabkommen.