TV

Einschaltquoten: Guter Start für Zürich-"Tatort"

Das neue Schweizer "Tatort"-Team aus Zürich wurde gestern von in etwa so vielen Zuschauern willkommen geheißen, wie das Luzerner "Tatort"-Team im Oktober vergangenen Jahres verabschiedet hatten.

19.10.2020 09:24 • von Jochen Müller
Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind die Ermittlerinnen im neuen "Tatort" aus Zürich (Bild: ARD Degeto/SRF/Sava Hlavacek)

Mit 7,45 Mio. Zuschauern (MA: 21,6 Prozent) fand das Debüt des neuen Schweizer "Tatorts" aus Zürich, "Züri brännt", im Ersten fast identische Werte wie der letzte Fall des Luzerner "Tatort"-Teams, "Der Elefant im Raum", im Oktober vergangenen Jahres und war damit die klare Nummer eins bei den Einschaltquoten am vergangenen Wochenende. Im ZDF kam der letzte Teil der Serie "Tonio & Julia" gestern Abend auf 4,39 Mio. Zuschauer (MA: 12,7 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte sich der "Tatort" in der gestrigen Primetime mit einem Marktanteil von 15,9 Prozent gegen "The Voice of Germany" und "Das Sommerhaus der Stars" behaupten. Das RTL-Format kam auf 14,6 Prozent, die bei Sat1 ausgestrahlte Folge der Castingshow lag mit 14,4 Prozent auf Vorwochenniveau. Ebenfalls einen zweistelligen 14/49-Marktanteil von 11,4 Prozent erzielte die Wiederholung von Transformers: The Last Knight" bei ProSieben.

Für die Kochshow "Kitchen Impossible" bei Vox standen gestern in dieser Zielgruppe 6,4 Prozent zu Buche, die "Trucker Babes" bei Kabel eins kamen auf fünf Prozent, die Kinokomödie Hitch - Der Date Doktor" brachten RTLZWEI 4,7 Prozent ein.

Am Samstag hatte sich der Auftakt zur neuen Staffel der RTL-Castingshow "Das Supertalent" Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen geholt gehabt. Mit 17,1 Prozent wurde jedoch erstmals seit Beginn der Show im Jahr 2010 mit einer Auftaktfolge die 20-Prozent-Marke verfehlt - und das deutlich. Die größte Gesamtreichweite am Samstagabend hatte der ZDF-Krimi München Mord: Ausnahmezustand" 6,28 Mio. Zuschauer (MA: 21,1 Prozent) erzielt gehabt; die ARD-Show "Klein gegen Groß" hatte bei der Reichweite mit 5,98 Mio. Zuschauern nur knapp dahinter gelegen und aufgrund der längeren Sendezeit mit 21,8 Prozent sogar einen höheren Marktanteil erzielt gehabt.

Auch am Freitagabend hatte das ZDF mit der Krimireihe Die Chefin" (6,24 Mio. Zuschauer / MA: 21 Prozent) die größte Reichweite erzielt gehabt. Das Erste war mit der Folge "Neuanfang" aus der Reihe "Reiterhof Wildenstein" auf 3,16 Mio. Zuschauer (MA: 10,7 Prozent) gekommen. Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen war am Freitagabend souverän an die RTL-Show "Ninja Warrior Germany" (19,1 Prozent) gegangen.