Kino

"Sag Du es mir" feiert Premiere

Einen Tag vor seinem gestrigen Kinostart feierte Michael Fetter Nathanskys Debütfilm "Sag Du es mir" im Kino in der Kulturbrauerei in Berlin Premiere. Und dort konnte man - unter Corona-Bedingungen - ein ausverkauftes Haus vermelden.

16.10.2020 12:51 • von Jochen Müller
Corona-gerechter Fotocall mit dem ganzen Filmteam bei der Premiere von "Sag Du es mir" (Bild: missingFILMs)

Auch die Corona-bedingte Schachbrettsitzordnung und die Maskenpflicht taten der Stimmung bei der Premiere von Michael Fetter Nathanskys Debütfilm Sag Du es mir" am Mittwochabend im Kino in der Kulturbrauerei, das unter diesen Voraussetzungen mit 200 Besucher*innen ein ausverkauftes Haus vermelden konnte, keinen Abbruch. Umso glücklicher war der Regisseur, den Film auch im Kino zeigen zu können: "Wir sind alle sehr dankbar, dass wir den Film im Kino zeigen dürfen. 'Sag Du es mir' ist für mich genau, wie sich das Leben anfühlt: manchmal Komödie, manchmal Drama und manchmal auch ein bisschen spannend."

"Sag Du es mir" erzählt die Geschichte der beiden Schwestern Silke (Gisa Flake) und Moni (Christina Große). Moni kehrt nach fast 20 Jahren in ihre gemeinsame Heimat zurück, nachdem ein Angriff auf ihre Schwester verübt worden war. Silke tut alles, um den Angreifer zu finden und ihre Schwester zu beschützen. Doch will Moni, die längst das Vertrauen in ihre Schwester verloren hat, das überhaupt? Und wer muss vor wem beschützt werden? Und welche Rolle spielt der Täter (Marc Ben Puch)?

missingFILMs hat "Sag Du es mir" gestern in den deutschen Kinos gestartet