TV

Zweimal "München Mord" im Dreh

Während am kommenden Samstag die im Fußballfanmilieu angesiedelte elfte Folge der ZDF-Krimireihe ausgestrahlt wird, werden unter der Regie von Matthias Kiefersauer bereits die Filme Nr. 13 und 14 gedreht.

15.10.2020 16:03 • von Frank Heine
Marcus Mittermeier, Alexander Held und Bernadette Heerwagen als Neuhauser, Schaller und Flierl in "München Mord: Ausnahmezustand" (Bild: ZDF/Jürgen Olczyk)

Bernadette Heerwagen, Alexander Held und Marcus Mittermeier sind als in den Kommissariatskeller verbanntes Kriminalistenteam die Underdogs unter den zahlreichen ZDF-Ermittlern. Aktuell stehen sie in der bayerischen Landeshauptstadt für die Folgen 13 und 14 der von TV60 Film produzierten Krimireihe "München Mord".

In "Das Kamel und die Blume" ermittelt das Trio in einer Schrebergartenkolonie, wo mit einer manipulierten Gasleitung ein Mord vertuscht werden sollte. Das Drehbuch schrieben die "München Mord"-Experten Friedrich Ani und Ina Jung. In der 14. Folge mit dem Arbeitstitel "Dolce Vita" geht es um einen mysteriösen tödlichen Autounfall, der den Anschein eines vorsätzlichen Mordes erweckt. Auch hier stammt von einem renommierten Autorenduo - Fred Breinersdorfer und Katja Röder. Beide Filme werden von Matthias Kiefersauer inszeniert, der zwar schon das Drehbuch zu der herausragenden Oktoberfest-Folge "Die ganze Stadt ein Depp" beisteuerte, nun aber erstmals Regie führt. Proudzent der Reihe ist Sven Burgemeister.

Bereits am kommenden Samstag (17. Oktober) strahlt das ZDF die elfte Folge "Ausnahmezustand", ebenfalls eine ganz besondere Folge, die im Stadteile Giesing angesiedelt ist und sich fast ausschließlich um die Fans von 1860 München dreht. In Episodenrollen spielen u.a Jürgen Tonkel, Laura Osswald, Liane Forestieri, Ernst Hannawald und Sigi Zimmerschied mit. Regie führte Jan Fehse, ebenfalls nach einem Drehbuch von Friedrich Ani und Ina Jung.

TV60 produziert einen Film über "Sechzig" - das passt.