TV

Einschaltquoten: Einbußen für "Babylon Berlin" und "Bachelorette"

Anders als beim Staffelauftakt am Sonntag lag die ARD-Serie "Babylon Berlin" gestern unter der Vier-Mio.-Zuschauer-Marke; die RTL-Kuppelshow "Bachelorette" startete gestern schwächer als im vergangenen Jahr.

15.10.2020 09:33 • von Jochen Müller
"Babylon Berlin" rutschte gestern unter die Vier-Mio.-Zuschauer-Marke (Bild: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019)

Mit 3,21 Mio. Zuschauern (MA: 11,3 Prozent) lagen die drei gestern im Ersten ausgestrahlten Folgen der Eventserie Babylon Berlin" rund 1,1 Mio. Zuschauer und gut zwei Prozentpunkte unter dem Auftakt der dritten Staffel am vergangenen Sonntag und verfehlten damit klar den Tagessieg bei den Einschaltquoten. Der ging an das ZDF, wo "Aktenzeichen XY...ungelöst" auf 5,89 Mio. Zuschauer (MA: 19,6 Prozent) kam. Im Ersten sahen zu Beginn der gestrigen Primetime 5,31 Mio. Zuschauer (MA: 16,8 Prozent) das "ARD Extra: Die Corona-Lage".

RTL startete gestern Abend die neue Staffel der Kuppelshow "Die Bachelorette"; sie lag mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen gut zwei Prozentpunkte über dem Auftaktwert der 2019er-Staffel, holte sich aber dennoch Platz eins in der Primetime in dieser Zielgruppe.

Die Sat1-Show "The Taste" verzeichnete bei den 14- bis 49-Jährigen gestern einen Marktanteil von 7,8 Prozent. In diesem Bereich lagen auch die ProSieben-Serien Grey's Anatomy" (7,8 Prozent) und "Seattle Firefighters" (7,4 Prozent).

Kabel eins kam mit dem Gefängnisfilm Die Verurteilten" auf eine 14/49-Marktanteil von 5,9 Prozent, Doppelfolgen von "The Good Doctor" bei Vox und "Die Wollnys" bei RTLZWEI verzeichneten 4,3 und 5,1 bzw. 4,6 und 5,1 Prozent.