Produktion

FFF Bayern fördert Bully Herbig, "Hindafing"-Kinofilm & "Herzogpark"

Zu den aktuell vom FFF Bayern geförderten Projekten gehört der neue Kinofilm von Bully Herbig, die Serie "Herzogpark" und - in der Stoffentwicklung - "Hindafing" als Kinokomödie. Zudem wurde auch das neue Projekt von Eva Trobisch im Bereich Projektentwicklung unterstützt. Insgesamt gingen an 26 neue Film- und Serienprojekte 4,6 Mio. Euro.

08.10.2020 13:06 • von Barbara Schuster

Der FFF Bayern hat Michael Bully Herbigs nächste Filmarbeit unterstützt: Die fiktive Geschichte über den Skandalfall Claas Relotius, die Herbig für UFA Fiction inszeniert (wir berichteten), erhielt aus Bayern 1,05 Mio. Euro (in der Fördersumme sind 250.000 Euro Erfolgsdarlehen enthalten). Herbig entwickelt die Geschichte unter dem Titel "1000 Zeilen". Das Drehbuch für die Mediensatire nach dem Buch "Tausend Zeilen Lüge" von Juan Moreno schrieb Hermann Florin, der den Film auch gemeinsam mit Sebastian Werninger produziert. Warner Bros. ist Koproduzent und bringt den Film in die deutschen Kinos.

Zudem hat Komplizen Film Fördergelder aus Bayern erhalten für Marie Kreutzers Porträt von Kaiserin Elisabeth, "Corsage" (wir berichteten). Die Hauptrolle in der Koproduktion mit Österreich (Film AG), Luxemburg (Samsa Film) und Frankreich (KAZAK Production) übernimmt Vicky Krieps. Der FFF förderte mit 90.000 Euro, darin enthalten ist ein Erfolgsdarlehen in Höhe von 28.000 Euro. Alamode ist als Verleihpartner an Bord.

Überdies wurden in der aktuellen Förderrunde auch die beiden Dokumentarfilmprojekte "Plastic Fantastic" von Isa Willinger (Produktion: Trimafilm; 140.000 Euro) und "Auf Tour - Z'Fuaß begleitet" von Walter Steffen (Produktion: Konzept+Dialog Medienproduktion; 30.000 Euro).

Im Bereich Produktion Fernsehfilm und -serie wurden ebenfalls bereits bekannte Projekte gefördert. Die höchste Fördersumme ging an "Herzogpark". Die Produktion von Amalia Film mit TVNow (wir berichteten) erhält vom FFF Bayern 950.000 Euro Unterstützung.

600.000 Euro gingen an die Constantin-Television-Produktion "Wannseekonferenz", die unter der Regie von Matti Geschonneck entsteht. Das Drehbuch des Historiendramas fürs ZDF stammt aus der Feder von Magnus Vattrodt.

Zuletzt unterstützte der FFF Bayern noch einen Dokumentarfilm über Margarethe von Trotta. Die Firma Doclightsdarf sich über 17.000 Euro freuen. WDR und Arte sind Senderpartner. Peter Altmann und Cuini Amelio Ortiz führen Regie.

Im Bereich Stoffentwicklung interessant: Die "Hindafing"-Produzenten von Neuesuper planen von der Kultserie eine Komödie fürs Kino. Am Drehbuch arbeiten Rafael Parente, Niklas Hoffmann und Boris Kunz. Der FFF förderte das Vorhaben mit 30.000 Euro. Die Münchner von Neuesuper können sich überdies freuen über eine Projektentwicklungsförderung ihrer geplanten "Pumuckl"-Serie, "Neue Geschichten vom Pumuckl" (100.000 Euro).

Nach ihre hochgelobten "Alles ist gut" entwickelt Autorin und Regisseurin Eva Trobisch ihren neuen Film. "Etwas ganz Besonderes", der wieder mit Trimafilm entsteht und der vom FFF bereits Stoffentwicklungsförderung erhielt, wird nun noch mit Projektentwicklung in Höhe von 50.000 Euro unterstützt.

Weitere Förderungen: Mit 775.000 Euro förderte der FFF Bayern fünf Projekte junger Filmemacherinnen und Filmemacher, und mit 26.000 Euro wurde das Virtual-Reality-Projekt "Biolumineszenz - Erster Kontakt" bedacht.

Alle Infos unter www.fff-bayern.de.