Kino

Academy erweitert Zulassungskriterien für die Oscars

Auch Filme, die in Autokinos gezeigt wurden, können sich nach der jüngsten Regelanpassung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für die Oscarverleihung am 25. April 2021 qualifizieren.

08.10.2020 07:21 • von Jochen Müller
Auch Filme, die in Autokinos zu sehen waren, können für die Oscars eingereicht werden (Bild: A.M.P.A.S.)

Vor dem Hintergrund Corona-bedingter Kinoschließungen hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences ihre Zulassungskritierien für die Oscarverleihung am 25. April 2021 noch einmal modifiziert.

So können nach einem Beschluss des Academy-Boards jetzt auch Filme eingereicht werden, die in einer der sechs für eine Qualifikation für die Oscars maßgeblichen Städte Los Angeles, New York, San Francisco/Bay Area, Chicago, Miami und Atlanta mindestens einmal am Tag in einem Autokino zu sehen waren. Außerdem können Filme eingereicht werden, die für einen Kinostart geplant waren, aber dann über AVoD, VoD oder Fernsehen gezeigt worden waren. Sie müssen den Academy-Mitgliedern innerhalb von 60 Tagen nach ihrer Veröffentlichung im Streamingbereich der Academy zur Verfügung gestellt werden.

Filme, die im Kino gestartet werden, müssen - um sich für die Oscars zu qualifizieren - sieben Tage lang in einer der oben genannten Städte im Kino zu sehen gewesen sein und dabei mindestens dreimal am Tag gezeigt worden sein, davon einmal zwischen 18 und 22 Uhr.