Kino

ARRI bezieht neue Firmenzentrale

Das Münchner Traditionsunternehmen hat seine neue Firmenzentrale in der Parkstadt Schwabing, knapp fünf Kilometer nördlich des bisherigen Standorts, bezogen. Zur Eröffnung stattete auch die für die Filmwirtschaft zuständige Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach einen Besuch ab.

07.10.2020 10:16 • von Jochen Müller
Judith Gerlach (Mitte), Bayerische Staatsministerin für Digitales, im ARRI-Studio mit (v.l.n.r.) Dr. Michael Neuhäuser, Dr. Carolin Stahl, Walter Trauninger, Christoph Stahl, Stephan Schenk und Markus Zeiler (alle ARRI) (Bild: ARRI)

Für das Münchner Traditionsunternehmen ARRI hat eine neue Ära begonnen. Seit der Gründung 1917 in der Münchner Türkenstraße beheimatet, wurde nun in der rund fünf Kilometer entfernt liegenden Parkstadt Schwabing die neue Firmenzentrale eröffnet. In dem neuen Produktions- und Bürogebäude mit dem aus einem Mitarbeiterwettbewerb hervorgegangenen Namen ARRIAL sind mehr als 600 Mitarbeiter untergebracht, für die laut einer Pressemitteilung ein "innovatives Open-Space-Bürokonzept entwickelt wurde." Den Mitarbeiter*innen stünden somit größere Büroräume, zahlreiche Rückzugsräume für konzentrierteres Arbeiten und interne Besprechungen zur Verfügung, für Kunden und andere Externe gebe es vielseitig nutzbare Meetingräume.

"Das ARRIAL vereint erstmals in der Firmengeschichte alle Fachbereiche von Camera Systems - von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Vermarktung und Service - sowie alle Zentralfunktionen unter einem Dach, mit möglichst kurzen Wegen zueinander", betont ARRI-Cine-Technik-Geschäftsführer Stephan Schenk, der zusammen mit seinem Geschäftsführerkollegen Walter Trauninger, den ARRI-Vorständen Michael Neuhäuser und Markus Zeiler sowie den Aufsichtsratsmitgliedern und Vertretern der Eigentümerfamilie, Carolin und Christoph Stahl, am gestrigen 6. Oktober die für die Filmwirtschaft zuständige Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach am neuen Firmenstandort begrüßen konnte.

Bei ihrem Eröffnungsbesuch erklärte Gerlach: "Die Geschichte von ARRI ist eine echte bayerische Erfolgsgeschichte. Hightech aus dem Freistaat erobert die Filmwirtschaft in der ganzen Welt. Das freut mich nicht nur als Film- sondern auch als Digitalministerin. Mit der neuen Firmenzentrale in München stellt ARRI die Weichen für die Zukunft. Ich wünsche viel Glück und Erfolg im neuen Zuhause!"