Kino

HessenFilm: 1,2 Mio. Euro für 23 Projekte

Eine Jury unter dem Vorsitz von HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe hat aktuell an 23 Film- und Serienprojekte Fördermittel in einer Gesamthöhe von 1,2 Mio. Euro vergeben.

01.10.2020 12:00 • von Jochen Müller
HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe (Bild: HessenFilm)

Von den insgesamt 1,2 Mio. Euro, die HessenFilm aktuell an Fördermitteln für insgesamt 23 Film- und Serienprojekte vergeben hat, fließt die Höchstsumme von 350.000 Euro an die Kasseler Produktionsfirma Living Pictures Production. Sie realisiert damit das Drama "Leere Netze", das Debüt des Nachwuchsregisseurs Behrooz Karamizade. Es entsteht nach Angaben der HessenFilm in Koproduktion mit dem "Of Fathers and Sons"-Koproduzenten Basis Berlin und ist das erste Langfilmprojekt, das aus einer Talent-Paketförderung der HessenFilm hervorgeht.

290.000 Euro hat HessenFilm der Neopol Film Kellner & Zapf GbR für Lukas Rinkers Debütfilm "Ach du Scheiße", der im kommenden Jahr in Frankfurt komplett in einem Dixie-Klo gedreht werden soll, zugesprochen.

Ein weiterer sechsstelliger Betrag, 125.000 Euro, wurde der Produktionsfirma Sutor Kolonko zugesprochen für Carolin Schmitz' Spielfilm "Mutter". Dazu hat die Regisseurin sechs Frauen nach ihrem Leben und Muttersein gefragt und die Ergebnisse in einer fiktiven Figur umgesetzt, die in dem Film von Anke Engelke gespielt wird.

Zum Abschluss der aktuellen Förderrunde erklärt HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe: "Ich freue mich auch in dieser Förderrunde in allen Sparten über die hohe Qualität und Vielfalt der eingereichten Stoffe, die die gute Entwicklung unseres Standorts widerspiegeln. Wir fördern starken Nachwuchs wie Behrooz Karamizade mit der Living Pictures Production in Kassel, Naomi Kantor mit ihrem deutsch-israelischen Road Movie 'Nowhere better than this place' und Florian Dietrich, der im kommenden Frühjahr mit 'Toubab' im Kino startet. Mit dieser Förderrunde war es uns außerdem besonders wichtig, positive Signale an die unterschiedlichen Bereiche der hessischen Filmbranche für die nächsten Monate zu senden."

Alle geförderten Projekte unter www.hessenfilm.de.