Kino

German Film Office in New York gegründet

Am 1. Oktober öffnet das German Film Office in New York seine Pforten. Mit der gemeinsamen Anlaufstelle wollen German Films und Goethe-Institut Aktivitäten bündeln und Synergien herstellen. Erst Projekte sind bereits in Planung.

29.09.2020 14:51 • von Barbara Schuster
Simone Baumann bezeichnet das German Film Office einen "strategischen Meilenstein" (Bild: German Films/Kurt Krieger)

Am 1. Oktober öffnet das German Film Office in New York seine Pforten. Mit der gemeinsamen Anlaufstelle wollen German Films und Goethe-Institut Aktivitäten bündeln und Synergien herstellen. Geleitet wird die US-Niederlassung von Sara Stevenson, die seit 2011 am Goethe-Institut New York für Film und bildende Kunst zuständig ist. Zur Aufgabe der gemeinsamen Repräsentation gehört die Bewerbung des deutschen Films, die Beobachtung neuer Trends auf dem amerikanischen Filmmarkt, Stärkung der Präsenz des deutschen Films in den Programmkinos sowie die Unterstützung beim Rechteverkauf und der Auswertung von deutschen Filmen in den USA. Zu den ersten, in Planung befindlichen Projekten zählen eine Sneak Peak zu "Deutschland 89" in Kooperation mit SundanceTV, die "German Movie Nights", in deren Rahmen Visar Morinas "Exil" im Drive-In-Kino gezeigt wird, das "Forum 50" in Zusammenarbeit mit dem Museum of Modern Art und dem Arsenal - Institut für Film und Videokunst, eine Online-Filmreihe mit ausgewählten Filmen aus dem Jubiläumsprogramm der Berlinale, sowie "KINO! Germany NOW! 2021 Discover Fresh Talent", ein Paketfilmprogramm mit acht aktuellen Langfilmen und einer Kurzfilmrolle von deutschen Regienachwuchs-Talenten auf Tour durch die USA.

Kulturministerin Monika Grütters sowie das Auswärtige Amt förderten das Projekt mit jeweils 50.000 Euro.

German-Films-Geschäftsführerin Simone Baumann sagt: "Die Eröffnung des German Film Office ist eine neue Etappe in unserer langjährigen, weltweiten Kooperation mit dem Goethe-Institut und ein strategischer Meilenstein für hoffentlich zahlreiche, weitere gemeinsame Projekte. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Goethe-Institut ab sofort noch mehr für deutsche Filme und Serien in den USA zu bewegen." Und Monika Grütters ergänzt: "Ich möchte dem deutschen Film und seinen vielen Talenten die verdiente Aufmerksamkeit in der internationalen Filmwirtschaft verschaffen. Dafür ist German Films seit Langem ein verlässlicher Partner in der Filmförderung des Bundes. Mit dem German Film Office in New York gewinnt das deutsche Filmschaffen nun einmal mehr internationale Strahlkraft und empfiehlt sich gerade in der Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut als Motor für den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA. Diese fruchtbare Allianz unterstütze ich gerne. Austausch auf der Basis gegenseitiger Verständigung - das ist ein zentrales Ziel unserer nationalen und auswärtigen Kulturpolitik."