TV

Christine Strobl wird neue ARD-Programmdirektorin

Die ARD hat in Berlin ihr Führungsteam neu aufgestellt. Degeto-Chefin Christine Strobl wird neue Programmdirektorin. Auch ein neuer ARD-Chefredakteur und potenziell neue Chefs bei der Degeto und auch bei funk wurden benannt.

24.09.2020 11:54 • von Michael Müller
Christine Strobl (M.) mit Volker Herres (l.) und Tom Buhrow (Bild: ARD)

Christine Strobl wird 2021 die neue ARD-Programmdirektorin, Oliver Köhr wird ARD-Chefredakteur, Thomas Schreiber soll neuer Degeto-Geschäftsführer werden, Philipp Schild neuer funk-Geschäftsführer. Das sind die Weichenstellungen, die die Intendantinnen und Intendanten der ARD auf ihrer Sitzung am 22. und 23. September in Berlin beschlossen haben.

Zu den Entscheidungen sagte der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow: "Wir setzen den begonnenen Umbau konsequent weiter um. Ich bin als ARD-Vorsitzender stolz, dass wir gemeinsam ein so außergewöhnliches Personalpaket geschnürt haben. Das neue Führungsteam soll die ARD weiter in die digitale Zukunft führen. Für diese äußerst anspruchsvolle Aufgabe konnten wir herausragende Persönlichkeiten gewinnen."

Die neue Programmdirektorin Christine Strobl übernimmt die Aufgabe ab dem 1. Mai 2021. Sie folgt damit auf Volker Herres, der am Dienstag bekannt gegeben hat, dass er Ende April 2021 aufhören wird. Die Entscheidung für Christine Strobl wurde im Benehmen mit den Gremien der ARD getroffen. Strobl verantwortet in ihrer neuen Funktion das Erste Deutsche Fernsehen, die ARD-Mediathek und sitzt der neu beauftragten Videoprogrammkonferenz vor, die für die linearen und nonlinearen gemeinschaftlichen Videoangebote zuständig ist.

Die 49-jährige Juristin Strobl ist seit 2012 Geschäftsführerin der Degeto Film. In dieser Funktion verantwortet sie die Zulieferung von fast 80 Prozent aller Filme im Ersten, darunter die Filme und Reihen auf den Sendeplätzen "DonnerstagsKrimi", "Endlich Freitag im Ersten" und "SommerKino im Ersten". Zu ihren bemerkenswertesten TV-Events zählen Terror - Ihr Urteil" oder die national und international preisgekrönte ARD-Serie Babylon Berlin". Zuvor war sie für den SWR tätig gewesen, 2007 hatte sie dort die Leitung der Fernsehabteilung Kinder- und Familienprogramm übernommen und ab 2011 die Leitung der Hauptabteilung Film- und Familienprogramm in Baden-Baden.

Volker Herres wird nach dem Wechsel der ARD beratend zur Verfügung stehen und auch den Presseclub weiterhin moderieren.

Einen Wechsel gibt es auch an der Spitze der ARD-Chefredaktion. Der bisherige stellvertretende Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, Oliver Köhr, wird ebenfalls zum 1. Mai 2021 neuer ARD-Chefredakteur, Koordinator Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der 44-jährige MDR-Journalist und Politikwissenschaftler übernimmt damit eine der wichtigsten Aufgaben in der ARD. Künftig koordiniert und verantwortet er in der ARD-Programmdirektion aktuelle Sendungen wie "Tagesschau" und "Tagesthemen", politische und Verbraucher-Magazine, Dokumentationen, Reportagen und Sondersendungen, wie den "Brennpunkt" oder "ARD extra" und auch die Talksendungen.

Oliver Köhr stammt aus Halle in Westfalen und hat an der Universität Leipzig Journalistik und Politikwissenschaften studiert. Parallel begann er seine Karriere beim MDR, wo er seit 1997 als Reporter, Moderator, Planer und Chef vom Dienst an den MDR-Standorten in Erfurt, Magdeburg, Halle und Leipzig tätig war. Köhr folgt auf Rainald Becker, der das Amt 2016 übernommen hatte. Becker wird im nächsten Jahr ab 1. Mai bis 31. Oktober die Koordination Bundestagswahl übernehmen.

Auf Christine Strobl soll Thomas Schreiber als neuer Geschäftsführer der Degeto folgen. Das haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD ebenfalls auf ihrer Sitzung in Berlin vorgeschlagen. Die Wahl selbst muss noch in der Gesellschafterversammlung erfolgen. Schreiber soll die neue Funktion zum 1. Mai 2021 antreten. Er ist derzeit ARD-Unterhaltungskoordinator und leitet den Programmbereich Fiktion und Unterhaltung des NDR-Fernsehens.

Matthias Deiß, derzeit Redaktionsleiter des investigativen ARD-Politikmagazins "Kontraste" vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), wird zum stellvertretenden Leiter des ARD-Hauptstadtstudios und stellvertretenden Chefredakteur Fernsehen berufen und folgt damit auf Oliver Köhr. Er übernimmt die Aufgabe ebenfalls zum 1. Mai 2021. Deiß war zwischen 2012 und 2017 Fernseh-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio.

Eine Neubesetzung gibt es auch an der Spitze von funk: Philipp Schild folgt auf Florian Hager am 1. Dezember und übernimmt damit die Leitung des Content-Netzwerks von ARD und ZDF, vorbehaltlich der Zustimmung des SWR-Verwaltungsrates. Er war bereits seit dem Start im Jahr 2016 als Head of Content (ARD) tätig und hat funk und dessen Portfolio seitdem maßgeblich mit aufgebaut. Von 2011 bis 2016 war Philipp Schild als Redaktionsleiter in der Fernsehunterhaltung des Hessischen Rundfunks tätig. Für die Sendeanstalt hat er ebenso als Projektleiter "Labor Bewegtbild" eine Strategie für die nonlineare Distribution von Inhalten erarbeitet.

Sophie Burkhardt (ZDF) bleibt weiterhin als Stellvertreterin Teil der Programmgeschäftsführung.Der bisherige funk-Geschäftsführer Florian Hager hatte diese Tätigkeit zuletzt parallel ausgeführt. Denn er war bereits zum neuen Channel-Manager der ARD-Mediathek und stellvertretenden Programmdirektor berufen worden.