Kino

"Unglaublich positive Energie freigesetzt"

Die Veranstalter der Filmkunstmesse Leipzig haben ein überaus positives Fazit des ersten zentralen Branchentreffens in Corona-Zeiten gezogen - inklusive einer doch sehr überraschenden Bilanz zu den anwesenden Fachbesucher*innen. Gleichzeitig wurde der Termin für das Jahr 2021 bekanntgegeben.

18.09.2020 14:28 • von Marc Mensch
Feierlicher Rahmen unter außergewöhnlichen Bedingungen - das zeichnete auch die Verleihung der Gilde-Filmpreise aus (Bild: Rainer Justen)

Lassen Sie mich der Einschätzung des Veranstalters ein eigenes Bild voranstellen: Filmkunstmesse 2020 war, wenn gut gelaunt bei einem Kaltgetränk berichtet wurde, wie nahe man sich am Kollaps befinde. Das mag schräg klingen, ist aber womöglich die beste Umschreibung meines persönlichen Eindrucks. Und geht im Grunde völlig konform mit dem, wie es der Geschäftsführer der AG Kino-Gilde beschreibt. "Die Filmkunstmesse hat in einer schwierigen Zeit eine unglaublich positive Energie freigesetzt," so Felix Bruder. "Die Menschen haben gespürt, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind und nehmen neue Impulse mit nach Hause."

Überraschend stark fiel am Ende auch die Bilanz aus: Der AG Kino-Gilde zufolge hätten letztlich über 800 Fachbesucher*innen den Weg nach Leipzig gefunden - wobei sich diese Masse an Besuchern dem Eindruck nach etwas stärker über die Tage verteilte als gewöhnlich. Dennoch ist diese Zahl ein enormer Erfolg und ein klares Zeichen, dass Filmfestivals auch in Corona Zeiten real vor Ort stattfinden können. Unter den Besucher*innen fanden sich demnach über 400 Kinobetreiber*innen, über 100 Verleihvertreter*innen und rund 300 Gäste aus der weiteren Filmbranche und der Politik.

Wo die persönliche Begegnung, auf die die Veranstalter gesetzt haben, also sogar in noch größerem Umfang stattfinden konnte, als zu Beginn der Messe geschätzt, wurden ergänzende digitale Angebote entwickelt, um möglichst viele Menschen einzubeziehen. So sind die wesentlichen Panels und Keynotes weiterhin als Aufzeichnung unter www.filmkunstmesse.de abrufbar und über 20 Filme stehen für registrierte Besucher noch bis 24. September über die Plattform Cinando zur Sichtung zur Verfügung.

Fest steht auch schon (soweit in Corona-Zeiten irgendetwas feststehen kann) der Termin für 2021: Dann lädt die AG Kino-Gilde vom 20. bis 24. September nach Leipzig.