Kino

Filmkunst 66 feiert Fassbinder

Das von Regina und Tanja Ziegler geführte Kino hat mit der Rainer Werner Fassbinder Foundation eine Retrospektive zum 75. Geburtstag des Ausnahmeregisseurs zusammengestellt.

18.09.2020 12:46 • von Frank Heine
Rainer Werner Fassbinder in "Kamikaze 1989" (Bild: Ziegler Film)

Regiegroßmeister Rainer Werner Fassbinder wäre am 31. Mai 75 Jahre alt geworden. Das Berliner Kino Filmkunst 66 trägt nun seinen Teil zum "Fassbinder-Jahr" bei und zeigt ab dem 24. September in Zusammenarbeit mit der Rainer Werner Fassbinder Foundation eine umfassende Fassbinder-Filmschau. Das passt auch insofern hervorragend, weil Filmkunst 66-Betreiberin Regina Ziegler "Kamikaze 1989" produziert hat, den letzten Auftritt Fassbinders als Schauspieler. Ziegler war Fassbinder stets verbunden und präsentierte u.a 2014 mit ihrem Mann Wolf Gremm, dem "Kamikaze 1989"-Regisseur, eine Fassbinder-Retrospektive in New York.

In der ersten Woche werden "Fassbinder" (Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel) / Der Stadtstreicher" (Kurzfilm), "Lola" (24.09.), Liebe ist kälter als der Tod", Die Ehe der Maria Braun" (25.09.), "Fontane Effie Briest", Angst essen Seele auf" (26.09.), Querelle" "Mutter Küsters Fahrt zum Himmel" (27.09.), Faustrecht der Freiheit", In einem Jahr mit 13 Monden" (28.09.), Das kleine Chaos" (Kurzfilm) / Der amerikanische Soldat", "Baal" (29.09.), Katzelmacher" und Götter der Pest" (30.09.) gezeigt.

Das vollständige Programm und die Anfangszeiten unter diesem Link.