TV

Einschaltquoten: Ozapft is!

Im Ersten wurden gestern die ersten beiden Folgen der sechsteiligen Eventserie "Oktoberfest 1900" am Stück ausgestrahlt. Ein Wert klar unter der Fünf-Mio.-Zuschauer-Marke für die bereits vorab in der Mediathek abrufbare Serie reichte für Platz eins bei den Einschaltquoten.

16.09.2020 09:31 • von Jochen Müller
Martina Gedeck (re.) und Mercedes Müller in der zweiten Folge von "Oktoberfest 1900" (Bild: BR/ARD Degeto/MDR/WDR/Zeitsprung Pictures GmbH/Stephan Pick)

Seit vergangener Woche ist die sechsteilige, von Zeitsprung Pictures und Violet Pictures produzierte und im Ersten groß angekündigte Eventserie Oktoberfest 1900" bereits in der Mediathek zu sehen. Die ersten beiden Folgen, die das Erste gestern am Stück ausstrahlte, sahen 4,42 Mio. Zuschauer, der Marktanteil lag bei 15,7 Prozent. Damit war "Oktoberfest 1900" das reichweitenstärkste fiktionale Programm des gestrigen Tages; nur die "Tagesschau" (4,63 Mio. Zuschauer / MA: 17,6 Prozent) hatte mehr Zuschauer. Die an die beiden "Oktoberfest 1900"-Folgen anschließende Dokumentation "München 1900 - Von Bierbaronen und Künstlerfürsten" kam auf 2,69 Mio. Zuschauer (MA: 11,2 Prozent). Neben der gestrigen Reichweite von "Oktoberfest 1900" vermeldet das Erste aktuell rund 2,2 Mio. Abrufe für die Serie in der Mediathek.

Das ZDF startete gestern mit der "ZDFzeit"-Doku "Donald Trump - Der unterschätzte Präsident" ( 3,11 Mio. Zuschauer / MA: elf Prozent) in die Primetime, das anschließende Politmagazin "Frontal 21" sahen 2,48 Mio. Zuschauer (MA: 8,8 Prozent). Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Zweite bereits im Vorabendprogramm mit den Rosenheim-Cops" (3,72 Mio. Zuschauer / MA: 15,7 Prozent) erzielt gehabt.

Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen belegte gestern die RTL-Investigativshow "Mario Barth deckt auf", die mit 12,1 Prozent vor der ProSieben-Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" (11,6 Prozent), diesmal infolge der Niederlage der beiden Protagonisten in der Vorwoche vom Sender in "Not & Elend gegen ProSieben" umbenannt, lag. Dann folgt schon RTLZWEI, wo die Sozialreportage "Hartz und herzlich - Rückkehr nach Salzgitter" auf 8,7 Prozent kam; die Kuppelshow "Love Island" verzeichnete im Anschluss daran einen 14/49-Marktanteil von 9,2 Prozent. Für "Oktoberfest 1900" standen 8,4 Prozent zu Buche, womit die ersten zwei Folgen der Eventserie vor dem Actionthriller 16 Blocks", der Kabel eins in dieser Zielgruppe 6,9 Prozent einbrachte, einer Doppelfolge der Sat1-Serie "MacGyver" (6,8 bzw. 6,6 Prozent) sowie der Vox-Auswanderer-Doku-Soap "Goodbye Deutschland" (5,3 Prozent) lagen.