TV

Peacock schon bei 15 Millionen aktiven Nutzern

Die Corona-Zeit befeuert die Nachfrage von NBCUniversals neuem Streamingdienst Peacock, dessen Kombination aus Premium- und kostenlosem AVoD-Zugang von den amerikanischen Nutzern gut angenommen wird.

16.09.2020 09:45 • von Michael Müller
Der Streamingdienst Peacock legt in den USA einen verheißungsvollen Start hin (Bild: NBCUniversal)

NBCUniversals Streamingdienst Peacock, der am 15. Juli für alle Amerikaner gestartet ist, hat schon 15 Millionen registrierte Nutzer. Das ist ein beachtlicher Anstieg um 50 Prozent in den vergangenen sechs Wochen. Wobei angemerkt werden muss, dass es bei Peacock einen Premium-Zugang für monatlich 4,99 Dollar, einen Premium-Zugang ohne Werbung für 9,99 Dollar und einen kostenlosen Zugang mit deutlich mehr Werbung gibt, bei dem die Nutzer nur auf eine Auswahl der Filme und Serien zurückgreifen können.

Bei den 15 Millionen Nutzern hat Comcast-CEO Brian Roberts keine qualitative Gewichtung nach zahlenden und nicht-zahlenden Kunden vorgenommen, als er am Dienstag auf einer von Goldman Sachs organisierten Konferenz sprach. Das Ziel von NBCUniversal sei es, bis 2024 zwischen 30 und 35 Millionen aktiven Peacock-Nutzern zu haben. Letztlich sollen auch die Nutzer, die nichts zahlen, pro Monat einen Werbe-Umsatz von bis zu fünf Dollar im Monat einbringen.

Einige Comcast-Kunden von dem Internet-Anbieter Xfinity erhalten auch den Premium-Bereich von Peacock ohne Aufpreis. Die Popularität des Streamingdienstes zeigt sich ebenso daran, dass die OTT-Produkte Xfinity Flex und Xfinity X1 knapp hinter Netflix aktuell die zweit- bzw. drittmeisten Downloads als Apps in den USA haben.