TV

Aus CBS All Access wird Paramount+

Das hat gleich deutlich mehr internationalen Klang: ViacomCBS benennt seine Streamingdienst CBS All Access in Paramount+ um.

15.09.2020 16:06 • von Michael Müller
Das neue Logo zu Paramount+ (Bild: ViacomCBS)

ViacomCBS benennt seinen Streamingdienst CBC All Access Anfang des kommenden Jahres um in Paramount+. "Paramount ist eine ikonische und geschichtsträchtige Marke, die von den Konsumenten auf der ganzen Welt geschätzt ist und als Synonym für Qualität, Integrität und Weltklasse-Storytelling steht", erklärte der ViacomCBS-CEO Bob Bakish den Schritt.

"Mit Paramount+ freuen wir uns darüber, eine weltweite Streaming-Marke im Bezahl-Segment zu etablieren, die von der Tiefe und Breite des ViacomCBS-Portfolio profitieren wird, um eine außergewöhnliche Sammlung an Content für jeden zu bieten", sagte Bakish.

Zum neuen Namen soll es auch mehr und neuen Content geben, der sich aus den Bereichen CBS, Comedy Central, MTV, Nickelodeon und natürlich Paramount Pictures speist. Paramount+ soll dann 30.000 Episoden und Filme bieten. Ein Highlight unter den Originals soll zum Beispiel die zehnteilige Minserie "The Offer" über die Erfahrungen des Produzenten Al Ruddy sein, wie er mit Francis Ford Coppola in den 1970er-Jahren den Filmklassiker "Der Pate" machte. Schätzungsweise besitzt CBS All Access aktuell acht Millionen Abonnenten, soll aber vor allem auch als Streamingdienst Paramount+ dann international ausgeweitet werden.