Produktion

Sky und Sperl planen Wirecard-Projekte

Der Wirecard-Skandal lässt die Kreativbranche nicht los: Nach UFA und der Mediengruppe RTL haben jetzt auch die Produzentin Gabriela Sperl und Sky Deutschland gemeinsam zwei Projekte zum Thema angekündigt.

14.09.2020 10:10 • von Michael Müller
Die Produzentin Gabriela Sperl widmet sich dem Wirecard-Skandal (Bild: Gabriela Sperl Produktion)

Nachdem UFA Fiction und die Mediengruppe RTL ihr Dokudrama zum Wirecard-Skandal um das ehemalige Dax-Unternehmen und das flüchtige Vorstandsmitglied Jan Marsalek ankündigten, zieht jetzt Sky Deutschland nach. Die Pay-TV-Plattform plant laut "Spiegel Online" eine sechsteilige Serie und eine 90-minütige Dokumentation zur Firma, die einem 3,2 Milliarden Euro großen Schuldenberg hinterlassen hat.

Federführend bei beiden Projekten ist demnach die Produzentin Gabriela Sperl, die u.a. auch den mit dem Deutschen Fernsehpreis 2020 ausgezeichneten Film "Preis der Freiheit" produzierte. Nicht nur "Gier, Verrat und Werteverlust" nachzuzeichnen, sei ihr Ziel, sondern auch die "Geschichte der Aufrechten" zu erzählen, die für die Aufklärung der Skandals kämpften.

Die Dreharbeiten zur Serie sollen 2021 beginnen. Die Produktion der Dokumentation, die auch in Zusammenarbeit mit dem rbb entsteht, soll bereits in den nächsten Wochen beginnen. Letzteres Format ist nach der Sky-Auswertung auch für eine Ausstrahlung in der ARD angedacht. Die Serie wiederum soll exklusiv nur auf Sky zu sehen sein.