Festival

Visar Morina gewinnt mit "Exil" in Sarajevo

Der von Komplizen Film produzierte "Exil" von Visar Morina hat den Hauptpreis beim Sarajevo Film Festival gewonnen. Die Preisverleihung fand, wie das gesamte Festival, online statt.

21.08.2020 07:14 • von Barbara Schuster
Visar Morina mit seinem "Herz" (Bild: Sarajevo Film Festival)

Der von Komplizen Film produzierte "Exil" von Visar Morina hat den Hauptpreis beim Sarajevo Film Festival gewonnen. Die Preisverleihung der "Herzen" fand, wie das gesamte Festival, online statt. Zur Jury des Spielfilmwettbewerbs gehörte unter der Leitung von Michel Hazanavicius auch Berlinale-Chef Carlo Chatrian. Ehrenpreise erhielte Regisseur Michel Franco und Schauspieler Mads Mikkelsen.

"Exil" feierte Anfang des Jahres in Sundance Weltpremiere und war danach im Panorama der Berlinale zu sehen. Die Geschichte mit Misel Maticevic und Sandra Hüller in den Hauptrollen handelt von einem in Deutschland lebenden, aus dem Kosovo stammenden Mann, der sich ausgegrenzt fühlt. Gester war Kinostart in Deutschland.

Im Dokumentarfilmwettbewerb gewann die deutsche Koproduktion "Merry Christmas, Yiwu". Der Human Rights Award ging ebenfalls an eine deutsche Korproduktion, "Acasa, My Home" von Radu Ciorniciuc. Den mit 30.000 Euro für das nächste Projekt einer Regiesseurin im Wettbewerb dotierten Audentia-Preis erhielt die in Berlin lebende Natalija Yefimkina für "Garagenvolk". Der Dokumentarfilm von Tamtam Film wurde bereits bei der Berlinale ausgezeichnet.