Kino

Erster Teil der Vorauswahl zum Europäischen Filmpreis steht

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen werden die Filme, die für eine Nominierung für den Europäischen Filmpreis in Frage kommen, in zwei Tranchen bekannt gegeben. Die ersten 32 Titel stehen jetzt fest.

18.08.2020 16:28 • von Jochen Müller
Der Europäische Filmpreis wird am 12. Dezember in Reykjavik verliehen (Bild: European Film Academy)

Die ersten 32 Titel, die für eine Nominierung für den Europäischen Filmpreis in Frage kommen, stehen fest. Wie die European Film Academy und EFA Productions heute mitteilen, habe man sich aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen dazu entschieden, die Titel der Vorauswahl in zwei Tranchen bekannt zu geben; die zweite Tranche erfolgt im September. So könnten auch die Titel berücksichtigt werden, die bis 31. Mai aufgrund der Corona-Pandemie nicht auf einem Festival gezeigt werden konnten oder deren regulärer Kinostart nicht stattfinden konnte. Sie müssen ihre Uraufführung bis Ende November entweder im Kino oder online haben.

Aus den beiden Listen wählen die mehr als 3.800 Mitglieder der European Film Academy dann die Nominierten aus, die am 7. November im Rahmen des European Film Festival in Sevilla bekannt gegeben werden. Die Verleihung der Europäischen Filmpreise findet am 12. Dezember in Reykjavik statt.

Teil eins der Vorauswahl zum Europäischen Filmpreis:

Adults in the Room"; Drehbuch & Regie: Costa-Gavras

"Atlantis"; Drehbuch & Regie: Valentyn Vasyanovich

"Bad Tales"; Drehbuch & Regie: Damiano & Fabio D'Innocenzo

"Berlin Alexanderplatz"; Regie: Burhan Qurbani, Drehbuch: Martin Behnke & Burhan Qurbani

"Between Heaven and Earth"; Drehbuch & Regie: Najwa Najjar

"Cat in the Wall"; Drehbuch, Regie & Produktion: Mina Mileva & Vesela Kazakova

"Charlatan"; Regie: Agnieszka Holland, Drehbuch: Marek Epstein

"Charter"; Drehbuch & Regie: Amanda Kernell

Corpus Christi"; Regie: Jan Komasa, Drehbuch: Mateusz Pacewicz

"Dau, Natasha"; Drehbuch & Regie: Ilya Khrzhanovskiy & Jekaterina Oertel

"Delete History"; Drehbuch & Regie: Benoît Delépine & Gustave Kervern

Echo"; Drehbuch & Regie: Rúnar Rúnarsson

Falling"; Drehbuch & Regie: Viggo Mortensen

Vater - Otac"; Regie: Srdan Golubovi?, Drehbuch: Srdan Golubovi? & Ognjen Svili?i?

"Final Report"; Drehbuch & Regie: István Szabó

"Hidden Away"; Regie: Giorgio Diritti, Drehbuch: Giorgio Diritti, Tania Pedroni & Fredo Valla

Hope"; Drehbuch & Regie: Maria Sødahl

"Let There Be Light"; Drehbuch & Regie: Marko Skop

Martin Eden"; Regie: Pietro Marcello, Drehbuch: Pietro Marcello & Maurizio Braucci

"Mother"; Regie: Rodrigo Sorogoyen, Drehbuch: Isabel Peña & Rodrigo Sorogoyen

"Motherland"; Drehbuch & Regie: Tomas Vengris

Schwesterlein"; Drehbuch & Regie: Stéphanie Chuat & Véronique Reymond

Persischstunden"; Regie: Vadim Perelman; Drehbuch: Ilya Zofin

"Servants"; Regie: Ivan Ostrochovský, Drehbuch: Rebecca Lenkiewicz, %Marek Le??ák% & Ivan Ostrochovský

"Der endlose Graben"; Regie: Aitor Arregi, Jon Garaño & Jose Mari Goenaga, Drehbuch: José Maro Goenaga & Luiso Berdejo

"The Painted Bird"; Drehbuch & Regie: Václav Marhoul

David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück"; Regie: Armando Iannucci, Drehbuch: Simon Blackwell & Armando Iannucci

"Der Schacht"; Regie: Galder Gaztelu Urrutia, Drehbuch: David Desola & Pedro Rivero

"Undine"; Drehbuch & Regie: Christian Petzold

"Uppercase Print"; Regie: Radu Jude, Drehbuch: Radu Jude & Gianina C?rbunariu

Vitalina Varela"; Regie: Pedro Costa. Drehbuch: Vitalina Varela & Pedro Costa

"Wildland"; Regie: Jeanette Nordahl, Drehbuch: Ingeborg Topsøe