TV

Einschaltquoten: Phänomen "Dirty Dancing"

Auch wenn der Tanzfilmklassiker noch so oft wiederholt wird, ist er immer noch für Topquoten gut.

14.08.2020 09:47 • von Jochen Müller
Auch nach über 30 Jahren noch ein Publikumsliebling: "Dirty Dancing" (Bild: Rekord-Film)

Die x-te Wiederholung des Tanzklassikers Dirty Dancing" hat Vox gestern Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen in der Primetime eingebracht. Die gestrigen 10,8 Prozent lagen zwar unter dem Wert, den Vox mit "Dirty Dancing" vor rund einem Jahr erzielt hatte, waren aber der einzige zweistellige Wert in dieser Zielgruppe in der gestrigen Primetime. Auf 8,9 Prozent kam gestern Abend die ProSieben-Show "Die Besten", Schwestersender Sat1 bestückte die Primetime mit den Crimeserien Criminal Minds" (8,7 Prozent)und "FBI: Special Crime Unit" (8,4 Prozent); "Promi Big Brother" kam am späteren Abend auf 12,4 Prozent. Werte zwischen sieben und 8,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielten gestern drei Folgen der RTL-Serie "Der Lehrer". Nur knapp dahinter landete die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland" (6,7 Prozent). Für das Kabel-eins-Doku-Soap-Format "Rosins Restaurants - Jetzt erst recht!" stand gestern Abend ein 14/49-Marktanteil von lediglich 3,8 Prozent zu Buche.

Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte das "heute journal" im ZDF; es kam auf 4,23 Mio. Zuschauer (MA: 17,6 Prozent). Zuvor hatten die Mainzer die Wiederholung der neunten Staffel der Serie "Die Bergretter" gestartet; die Folge "Am Abgrund" kam auf 3,84 Mio. Zuschauer (MA: 15,4 Prozent). Da hatte die Wiederholung des Kroatien-Krimi: Der Henker" knapp die Nase vorn. Sie sahen im Ersten exakt vier Mio. Zuschauer (MA: 16 Prozent) - rund eine Mio. Zuschauer, aber nur knapp ein halber Prozentpunkt weniger als bei der Erstausstrahlung im März 2019.