Kino

Zwei deutsche Kandidaten für Studentenoscars

Ein Animationsfilm der Filmakademie Baden-Württemberg und ein Experimentalfilm der HFF München sind für die Studentenoscars nominiert, die am 15. Oktober vergeben werden.

13.08.2020 15:56 • von Jochen Müller
Zwei deutsche Produktionen sind für die Studentenoscars nominiert (Bild: A.M.P.A.S.)

Zwei deutsche Filme sind für den Studentenoscar nominiert. In der Kategorie "Alternative/Experimental (Domestic and International Film Schools)" geht Elisa Maria Nadals Abschlussfilm an der HFF München, "Prisoners of the Body", ins Rennen. Der 26-minütige Experimentalfilm, den Nadal zusammen mit ihren HFF-Komilitonen Mateusz Smolka (Kamera) und Ersin Cilesiz (Produktion) realisiert hat, konkurriert um die Auszeichnung mit zwei Filmen aus den USA sowie einer Schweizer Produktion.

In der Kategorie "Animation (International Film Schools)" ist der am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg entstandene Kurzfilm "The Beauty" (Regie: Pascal Schelbli, VFX Supervisor: Marc Angele, Animation: Noel Winzen, Producerinnen: Tina Vest, Aleksandra Todorovic) für den Studentenoscar nominiert. Der Animationskurzfilm, der sich mit der Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll befasst, wurde bereits mit dem VES Award in der Kategorie "Outstanding Visual Effects in a Student Project" sowie bei der Siggraph, die in diesem Jahr virtuell stattfand, mit dem "Jury's Choice Award" ausgezeichnet. Um den Studentenoscar konkurriert "The Beauty" mit zwei Produktionen aus Frankreich.

Die Studentenoscars werden am 15. Oktober vergeben.

Alle Nominierten im Überblick