TV

WarnerMedia stellt Crunchyroll zum Verkauf

Medienberichten zufolge will WarnerMedia das auf Anime-Inhalte spezialisierte Unternehmen Crunchyroll loswerden. Zu den Interessenten soll demnach Sony Pictures Entertainment zählen.

13.08.2020 12:06 • von Jörg Rumbucher
Außerhalb Asiens zählt Crunchyroll zu den wichtigsten Anbietern von Anime-Inhalten (Bild: AV Visionen)

US-Medien, darunter der häufig gut informierte Dienst "The Information", berichten aktuell, dass WarnerMedia das auf Anime-Inhalte spezialisierte Unternehmen Crunchyroll verkaufen will. Hintergrund der Auslagerung von Crunchyroll sei, dass WarnerMedia-Mutterkonzern AT&T den Anime-Spezialisten loswerden will, um seinen Schuldenberg abzubauen. Die Rede ist von mindestens einer Mrd. Dollar, die ein Verkauf erlösen würde. Zu den potenziellen Käufern soll Sony Pictures Entertainment zählen. Was insofern naheliegend wäre, da Sony im Anime-Geschäft bereit seit Jahren aktiv ist.

Die US-Medien berufen sich auf ungenannte Quellen; Kommentare der beteiligten Unternehmen liegen nicht vor. Um die Schuldenlast zu senken, hatte AT&T in der Vergangenheit bereits Vermögenswerte veräußert, darunter seinen Hulu-Anteil im Wert von etwa 1,4 Mrd. Dollar

Crunchyroll hatte erst vor wenigen Wochen bekannt gegeben, dass die Streamingdienste des Unternehmens mittlerweile von mehr als drei Mio. zahlenden Kunden genutzt werden. Insgesamt seien 70 Mio. User registriert. Crunchyroll ist Teil von OtterMedia, das wiederum zu WarnerMedia gehört.

2019 schloss Crunchyroll die Übernahme der Viz Media Europe Group ab, die auch das Label Kazé und den deutschen Vertrieb AV Visionen umfasste.