Kino

Vision Kino startet Workshopangebot "Zusammenhalt in Vielfalt"

Im Rahmen des filmpädagogischen Workshopangebots "Zusammenhalt in Vielfalt" sollen Schülerinnen und Schüler nach einer Filmvorführung über Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten des gesellschaftlichen Miteinanders diskutieren.

13.08.2020 10:49 • von Jochen Müller
Vision-Kino-Geschäftsführer Leopold Grün (Bild: Erika Borbély Hansen)

In Zusammenarbeit mit der Initiative kulturelle Integration startet Vision Kino zu Beginn des neuen Schuljahres das filmpädagogische Workshopangebot "Zusammenhalt in Vielfalt". Wie es in einer Pressemitteilung heißt, wolle man damit "nach Monaten der Kinoschließung die Bedeutung des Kinos als Ort des gemeinsamen Sehens und des Diskurses in den Fokus rücken".

Dazu sollen sich die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Filmvorführungen anhand von 15 Thesen mit den Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten des gemeinschaftlichen Miteinanders auseinandersetzen.

Zum Filmprogramm zählen u.a. Christian Petzolds "Transit", Joya Thomes Königin von Niendorf", Caroline Links "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und The Peanut Butter Falcon" von Tyler Nilson und Michael Schwartz.

Leopold Grün, Geschäftsführer von Vision Kino: "Im Kino als einem Ort der Begegnung können Filme etwas auslösen, das nachwirkt. Nicht nur emotional, sondern auch im Denken und Handeln in Verbindung mit kultureller Vielfalt, Weltoffenheit und aktiver demokratischer Teilhabe. Daher freue ich mich über dieses gemeinsame Workshopangebot für Schülerinnen und Schüler, das zeigen kann, welche Kraft der Film und das Kino als Kulturgut für den gesellschaftlichen Zusammenhalt entwickeln können."

Olaf Zimmermann, Sprecher der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, ergänzt: "Der Frage nach den Voraussetzungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Vielfalt hat sich die Initiative kulturelle Integration mit einem großen Bündnis aus 28 Organisationen und Institutionen der Zivilgesellschaft, der Sozialpartner, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Medien, des Bundes, der Länder und Kommunen gestellt. Daraus sind die 15 Thesen für 'Zusammenhalt in Vielfalt' entstanden, die heute an Aktualität nicht eingebüßt haben. Ich freue mich, dass Vision Kino hieraus ein Format entwickelt hat, das sich deutschlandweit an junge Menschen richtet und sie hoffentlich zu regen Diskussionen über die 15 Thesen anstiftet."

Weitere Informationen zu dem Workshop-Angebot unter www.visionkino.de.