TV

Umsatz der RTL Group fällt im ersten Halbjahr um 16,4 Prozent

Die Corona-bedingten Umsatzrückgänge im TV-Werbemarkt im 2. Quartal 2020 sind für die RTL Group schmerzhaft. Hoffnung machen die Zahlen der Streamingdienste in Deutschland und den Niederlanden.

13.08.2020 10:04 • von Michael Müller
Der CEO der RTL Group: Thomas Rabe (Bild: Bertelsmann)

Der Umsatz der RTL Group ist im Vergleich zum Vorjahr von 3,173 Milliarden Euro auf 2,652 Milliarden Euro gefallen. Das ist ein Minus von 16,4 Prozent. Als Grund gab das internationale Unternehmen den schrumpfenden TV-Werbemarkt in Europa im 2. Quartal aufgrund der Corona-Pandemie an. Im 2. Quartal 2020 fiel der Werbeumsatz daher gleich um 28,3 Prozent.

Erfreulicher sind dagegen die Zahlen, welche die Streamingdienste TVNow in Deutschland und Videoland in den Niederlanden schreiben. Dort gab es zusammen genommen ein Umsatzwachstum von 65 Millionen Euro auf 80 Millionen Euro, was 23,1 Prozent entspricht. Insgesamt besitzen TVNow und Videoland jetzt 1,77 Millionen zahlende Abonnenten. Das sei ein Wachstum um 45,2 Prozent.

Das Adjusted EBITA fiel im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 von 538 Millionen Euro auf 258 Millionen Euro. Der Gewinn der RTL Group ging auf 156 Millionen Euro runter; im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte er noch bei 443 Millionen Euro gelegen.

Der CEO der RTL Group, Thomas Rabe, sagte: "Die RTL Group hat schnell auf die weltweite Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie reagiert, indem wir uns auf vier Bereiche konzentrierten: die Sicherheit der Mitarbeiter, die Weiterführung unserer Geschäfte, Liquidität und das Management der Kosten und des Cash Flow."

Wie erwartet sei der größte Anteil am Umsatz der RTL Group, nämlich die TV-Werbung, im 2. Quartal 2020 stark zurückgegangen. Aber das Unternehmen hätte erfolgreich 50 Prozent des Umsatzrückgangs ausgeglichen. Das sei gelungen, ohne zu tief in die Geschäftsstrukturen des Unternehmens einzugreifen oder die Investitionen in die Streamingdienste zu reduzieren. Das Wachstum der Streamingdienste zeige die Widerstandskraft der Geschäftsmodelle und die Stärke des Management-Teams der RTL Group.