Produktion

Netflix will deutsche Eigenproduktionen hochfahren

Netflix will sein Filmangebot ausbauen. Dazu will der Streamingdienst nicht nur die Zahl der deutschen Eigenproduktionen hochfahren, sondern mit Filmverleihern auch über Filme verhandeln, die derzeit nicht in die Kinos kommen können.

12.08.2020 13:06 • von Jochen Müller
Kai Finke, Director Content Acquisitions & Co-Productions DACH, bei Netflix (Bild: Netflix)

Netflix will künftig mehr Filme anbieten. Das erklärte Kai Finke, Director Content Acquisitions & Co-Productions DACH, in einem Interview mit dem Medienmagazin "DWDL.de".

Dabei stützt sich der Streamingdienst auf zwei Säulen. Zum einen wolle man "in den nächsten Monaten vielleicht noch den einen oder anderen Film herausbringen, der nicht ursprünglich für Netflix produziert wurde".

Konkret wolle man auf die Filmverleiher zugehen. "Wir sind offen dafür, Verleihern und Produktionsfirmen in der aktuellen Situation zu helfen. Bei 'Berlin, Berlin' ist uns das bereits gelungen, zumal wir in diesem Fall unseren Zuschauern auch die Serie mit anbieten konnten. Es ist Bewegung im Markt, wie gerade erst wieder die Entscheidung von Disney zu 'Mulan' gezeigt hat", so Finke, der gleichzeitig betont: "Wir verstehen natürlich, dass man das Thema so oder so sehen kann, aber für Filmschaffende ist es wichtig, mit ihren Produktionen ein Publikum zu finden und da stellt unsere Reichweite für die Veröffentlichung von Filmen eine spannende Alternative dar."

Gleichzeitig will Netflix laut Finke die Eigenproduktion von Filmen aus Deutschland steigern. Über die diesbezüglichen Planungen unter der Voraussetzung, dass die Pandemie-bedingten Umstände es zulassen, sagt Finke: "Bis Ende 2021 wird es allein aus meinem Bereich bis zu sechs Filmprojekte in Produktion gehen. Und zu diesen kommen dann noch weitere Produktionen hinzu, die meine Kollegin Sasha Bühler (Anm. d. Red.: Director of Original Film, Germany/France/Nordics bei Netflix) betreut. So wird sich die Anzahl der Netflix Original Filme Made in Germany spürbar steigern."