TV

Es bleibt wohl bei zwei Staffeln "Nachtschwestern"

In der Corona-Zeit stellen Sender aufgrund der erschwerten Drehbedingungen alles auf den Prüfstand. So reicht es offenbar für keine dritte Staffel der RTL-Serie "Nachtschwestern".

11.08.2020 17:21 • von Michael Müller
Die zweite Staffel der RTL-Serie "Nachtschwestern" (Bild: TVNOW / Christoph Assmann)

Die deutsche Krankenhaus-Serie "Nachtschwestern" auf RTL wird vorerst keine dritte Staffel erhalten. Wie der Branchendienst "Quotenmeter" am Dienstag berichtet, plant der Kölner Sender aktuell keine weiteren Folgen in Auftrag zu geben. Als Grund nannte ein RTL-Sprecher die Corona-Pandemie, welche die Produktions- und Programmplanung nachhaltig beeinflusst habe.

Die Erläuterung des Sprechers zeigt die aktuellen Auswirkungen ganz deutlich. "Wenige unserer fiktionalen Produktionen können planmäßig so produziert werden, wie wir es uns gewünscht hätten. Andere und bereits beauftragte Programme müssen wir um Monate schieben, weil Drehs nicht sicher umsetzbar sind. In dieser Situation wollen wir zunächst bereits beauftragte Programme absichern, bevor wie Versprechungen abgeben können, weitere Staffeln zu beauftragen."

Auch die beiden ausführenden Produzentinnen der "Nachtschwestern", Annette Herre und Sarah Höflich, äußerten sich, sprachen von einem "Herzensprojekt". "Es sind 20 spannende, unterhaltsame und hochemotionale Folgen entstanden, die der wichtigen und schweren Arbeit unserer Rettungs- und Pflegekräfte ein Denkmal setzen - gerade in der jetzigen Zeit." Die UFA Serial Drama Produktion scheiterte in seiner zweiten Staffel knapp an einem durchschnittlich zweistelligen Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.