Kino

SOFA School of Film Advancement startet in 8. Runde

Die SOFA School of Film Advancement hat die Teilnehmer*innen für die mittlerweile 8. Ausgabe bekannt gegeben. Bei dem einjährigen Programm - ein Projekt von Filmplus - werden dieses Mal neun Projekte, vertreten durch zehn Kulturmanager*innen, begleitet.

11.08.2020 15:46 • von Barbara Schuster
Die Teilnehmer*innen der 8. Runde (Bild: SOFA)

Die SOFA School of Film Advancement hat die Teilnehmer*innen für die mittlerweile 8. Ausgabe bekannt gegeben. Bei dem einjährigen Programm - ein Projekt von Filmplus - werden dieses Mal neun Projekte, vertreten durch zehn Kulturmanager*innen, begleitet. Die ausgewählten Projekte sollen eine Filmlandschaft einer bestimmten Region entwickeln helfen. Erstmalig - dank der hohen Qualität der Einreichungen, wie SOFA-Leiter Nikolaj Nikitin sagt - sind auch Teilnehmer aus Armenien und Azerbaijan dabei. Aus Deutschland sind die Projekte "NewNarratives" von Stefanie Gödicke und Philipp Maurice Raube (arabisch-europäische Ausbildungsinitiative für audiovisuelle Inhalte) sowie "Tavma Pop-Up" (digitale On-Demand-Vertriebsplattform für non-theatrical Screenings) von Willy Rollé (Deutschland/Frankreich) dabei. Die Teilnehmer*innen erhalten drei intensive Workshops, nehmen an Treffen auf Filmfestivals teil und partizipieren an zahlreichen E-Learning-Einheiten mit angesehenen internationalen Expert*innen. Die aktuelle Ausgabe beginnt mit einem ersten Workshop vom 18. bis 28. August 2020, der online abgehalten wird. Infos unter www.joinsofa.org.