Festival

Filmfestival Kitzbühel ehrt Veronica Ferres

Das Filmfestival Kitzbühel zeichnet Veronica Ferres Ende August mit dem Ehrenpreis aus und widmet ihr eine Retrospektive.

05.08.2020 10:24 • von Jochen Müller
Veronica Ferres wird in Kitzbühel mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet (Bild: Bernd Jawronek)

Veronica Ferres wird beim diesjährigen Filmfestival Kitzbühel, das von 24. bis 30. August unter Einhaltung eines Präventions- und Sicherheitskonzepts planmäßig stattfindet, mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Neben der Auszeichnung, die zuvor Joseph Vilsmaier, Marie Bäumer und Helmut Berger erhalten hatten, wird das Festival Ferres eine Retrospektive widmen.

Die Auswahl hierfür ist reichlich, wie Festivalleiter Michael Reisch betont: "Die Filmografie von Veronica Ferres umfasst mittlerweile über 100 Filme - davon 25 internationale Produktionen, in denen sie u. a. an der Seite von John Malkovich, Robert de Niro und zuletzt Diane Keaton oder Casey Affleck zu erleben war. Ferres zählt damit zu den wenigen deutschsprachigen Schauspielerinnen, die in ihrer Filmkarriere nationale wie internationale Erfolge feiern konnte - und das nicht nur aufgrund ihres unglaublich komödiantischen Talents. Dies möchten wir mit einem Ehrenpreis würdigen und auch die Bandbreite von Veronica Ferres Schaffens zeigen."

Als Eröffnungsfilm wird beim Filmfestival Kitzbühel Stefan Ruzowitzkys Narziss und Goldmund" gezeigt. Erstmals wird damit keine Premiere das Festival eröffnen, sondern ein Film, der in diesem Frühjahr kurz vor dem Lockdown in die Kinos gekommen war. Programmleiter Markus Mörth begründet diese Entscheidung: "Die Entscheidung, mit diesem Film und erstmals nicht mit einer Premiere zu eröffnen, soll auch ein sichtbares Zeichen für das lebendige und erfolgreiche österreichische Filmschaffen setzen. Dessen starke Präsenz musste für einige Monate unterbrochen werden - wir wollen an diese mit einem Film anknüpfen, der sicher viele Besucher*innen in diesem Frühjahr begeistert hätte!"

Zum Programm des Filmfestival Kitzbühel