TV

Disney+ erfüllt Fünf-Jahres-Ziel bei Abozahlen

Der im vergangenen November gestartete Streamingdienst hat jetzt bereits die bis 2024 gesetzte Zielvorgabe bei den Abonnentenzahlen erfüllt. Das erklärte CEO Bob Chapek bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen.

05.08.2020 08:44 • von Jochen Müller
Disney+ hat schon nach acht Monaten das für 2024 gesteckte Abonnentenziel erreicht (Bild: Disney)

Zum Start seiner Streamingplattform Disney+ im November vergangenen Jahres hatte Disney den Investoren angekündigt, man wolle bis 2024 bei einer weltweiten Abonnentenzahl zwischen 60 und 90 Mio. liegen.

Wie CEO Bob Chapek jetzt bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen erklärte, habe man die untere Grenze dieser Spanne bereits jetzt erreicht. Ende des zweiten Quartals seien es bereits 57,5 Mio. Abonnenten gewesen, in den vergangenen Tagen sei die 60-Mio.-Abonnenten-Marke gefallen. Aktuell steht Disney+ weltweit laut Chapek bei 60,5 Mio. Abonnenten. Zum Vergleich: Netflix steht aktuell weltweit bei knapp 193 Mio. Abonnenten.

Im von der Corona-Pandemie geprägten dritten Quartal des laufenden Fiskaljahres erzielte Disney insgesamt einen Umsatz von 11,87 Mrd. Dollar; ein Rückgang um 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Ergebnis pro Aktie lag mit 0,08 Dollar zwar deutlich unter dem vergleichbaren Wert des Vorjahresquartals von 1,34 Dollar, übertraf aber die Schätzungen der Wall-Street-Analysten.

Unter dem Strich stand im zurückliegenden Quartal bei Disney ein Verlust von 4,718 Mrd. Dollar zu Buche; im Vorjahresquartal war noch ein Gewinn von 1,43 Mrd. Dollar erzielt worden. Grund hierfür waren vor allem Restrukturierungskosten und Abschreibungen in Höhe von insgesamt fünf Mrd. Dollar.

Den größten Umsatzrückgang im Jahresvergleich von 85 Prozent verzeichnete aufgrund der Corona-bedingt geschlossenen Themenparks der Bereich "Parks, Experience and Products" (Umsatz aktuell: 983 Mio. Euro), der für gewöhnlich ein Drittel des Gesamtumsatzes des Konzerns einbringt. Die von den Kinoschließungen betroffene Studiosparte setzte im zurückliegenden Quartal 1,738 Mrd. Dollar um, 55 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Die "Media Networks" von Disney lagen mit 6,562 Mrd. Dollar nur zwei Prozent unter ihrem Vorjahreswert. Um zwei Prozent auf 3,969 Mrd. Dollar stieg hingegen der Umsatz im Bereich "Direct-to-Consumer", was CEO Bob Chapek auch in seinem Statement zu den Quartalszahlen herausstellte: "Trotz der anhaltenden Herausforderungen durch die Pandemie haben wir den unglaublichen Erfolg von Disney+ weiter ausgebaut und das weltweite 'direct-to-consumer'-Geschäft wächst weiter. Das gesamte Portfolio unseres "direct-to-consumer'-Geschäfts hat die erstaunliche Zahl von 100 Millionen zahlenden Kunden erreicht - ein wahrlicher Meilenstein und eine Bestärkung unserer "direct-to-consumer'-Strategie, die wir als Schlüssel für künftiges Wachstum sehen."