Kino

"Wir wollen das Kinopublikum zurückgewinnen"

Im Rahmen des Programms "Neustart Kultur" werden bis Ende 2021 für Kinoverleih- und Vertriebsförderung zusätzlich bis zu 15 Mio. Euro bereitgestellt, davon eine Mio. Euro für eine einmalige, eigenständige Förderlinie für den Vertrieb von Kinofilmen ins Ausland.

31.07.2020 13:54 • von Marc Mensch
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (Bild: Elke A. Jung-Wolff)

Wie die BKM heute mitteilt, werden im Rahmen des Programms "Neustart Kultur" bis Ende kommenden Jahres bis zu 15 Mio. Euro an zusätzlichen Mitteln für die Verleih- und Vertriebsförderung zur Verfügung gestellt.

Die Mittel teilen sich dabei in drei Säulen auf: Die kulturelle Verleihförderung wird mit vier Mio. Euro verstärkt. Weitere zehn Mio. Euro sollen in Anlehnung an die im FFG vorgesehene Verleihförderung im Rahmen der Auftragsverwaltung durch die FFA für die Stärkung des Filmverleihs in Deutschland ausgereicht werden. Zudem ist geplant, einmalig eine eigenständige Förderlinie für den Vertrieb von Kinofilmen ins Ausland mit einem Fördervolumen von bis zu einer Mio. Euro aufzusetzen.

Die Kriterien für die bei der FFA angesiedelten - und laut BKM eher wirtschaftlich ausgerichteten - Verleih- und Vertriebsförderungen werden derzeit noch auf Bundesebene abgestimmt und werden demnach zeitnah gesondert bekanntgegeben.

Für die Verleihförderung der kulturellen Filmförderung treten ab sofort wesentliche Neuerungen in Kraft: Die maximale Förderhöhe pro Projekt wird von 50.000 auf 150.000 Euro verdreifacht, zudem wird die Begrenzung der Kopien auf 40 zum Start aufgehoben. Gleichzeitig werden eine Untergrenze von 40.000 Euro an Herausbringungskosten für geförderte Verleihprojekte sowie eine Obergrenze von 500.000 Euro an Herausbringungskosten für Filme, die keine BKM-Produktionsförderung erhalten haben, eingeführt. Die Zahl der Jurysitzungen wird auf vier pro Jahr erhöht, die nächste Einreichfrist endet bereits in drei Wochen am 21. August.

Die konkreten modifizierten Förderbedingungen für die Verleihförderung der kulturellen Filmförderung, die aktuellen Antragsformulare sowie FAQs finden Sie hier.

Dazu Kulturstaatsministerin Monika Grütters: "Wir wollen das Kinopublikum zurückgewinnen. In der aktuell noch schwierigen Anlaufphase nach der pandemiebedingten Schließung brauchen die Kinos dafür dringend neue attraktive Filme. Die Verleiher sind wiederum auf eine schnelle und wirksame Unterstützung bei der Bereitstellung neuer Filme angewiesen. Hierfür wird die Verleihförderung des Bundes durch eine Anpassung der Förderbedingungen und eine Erhöhung der Mittel erheblich verstärkt, damit sich der Kinomarkt im zweiten Halbjahr 2020 von der Krise erholen kann. Das Programm zur Verleihförderung schließt konsequent an die schon bestehenden und weiteren pandemiebedingten Hilfsprogramme für die Kino- und die Produktionswirtschaft an."