TV

Emmys werden virtuell verliehen

Die Emmy-Verleihung am 20. September, für die die deutsche Netflix-Serie "Unorthodox" achtmal nominiert ist, wird nur virtuell stattfinden.

31.07.2020 12:14 • von Jochen Müller
Die Emmys werden in diesem Jahr nur virtuell verliehen (Bild: Television Academy)

Es ist eine Entscheidung, die angesichts der sich in den USA rasant entwickelnden Corona-Infektionen nicht weiter verwundern dürfte: die Emmy-Verleihung am 20. September findet lediglich virtuell statt. Das teilten die Executive Producer und der Gastgeber der Show, Jimmy Kimmel, nach Bekanntgabe der Nominierungen, bei denen die deutsche Netflix-Serie Unorthodox" achtmal berücksichtigt worden war, in einem Brief an die Nominierten mit.

"Wie Sie sich vielleicht schon denken können, werden wir sie nicht bitten, am 20. September in das Microsoft Theatre nach Los Angeles zu kommen. Auch in diesem Jahr wird es für die TV-Branche die größte Nacht werden...aber wir kommen zu ihnen", heißt es in dem Schreiben, in dem betont wird, dass man die Umstände nicht ignorieren könne, dass man nicht nur nicht zusammenkommen könne, sondern dass sich die Welt in einer herausfordernden Zeit befinde. "Wir werden ein Event voller Wärme und Menschlichkeit produzieren, das die Kraft des Fernsehens feiern wird, uns zusammenzubringen und uns dabei zu helfen, die Welt zu gestalten", heißt es in dem Schreiben weiter.

Details zur Emmy-Verleihung 2020 stehen noch nicht fest.