TV

Einschaltquoten: Corona-Lage wieder im Mittelpunkt des Interesses

Nach längerer Zeit hatte das Erste gestern kurzfristig wieder ein 15-minütiges "ARD extra: Die Corona-Lage" ins Programm genommen gehabt. Mit knapp fünf Mio. Zuschauern war es das reichweitenstärkste Programm des Tages.

31.07.2020 09:46 • von Jochen Müller
Fast fünf Mio. Zuschauer sahen gestern das "ARD extra: Die Corona-Lage" (Bild: imago images / ZUMA Press)

Mit 4,99 Mio. Zuschauern (MA: 21,3 Prozent) war das 15-minütige "ARD extra: Die Corona-Lage" gestern das meist gesehene Programm des Tages. Die Wiederholung des Krimis Blind ermittelt: Die toten Mädchen von Wien" kam im Anschluss daran im Ersten auf 3,97 Mio. Zuschauer (MA: 16,7 Prozent). An diese Zahlen konnte das ZDF mit der Erstausstrahlung der Folge "Sehtest" aus der Reihe "Gipfelstürmer - Das Berginternat" (2,6 Mio. Zuschauer / MA: 10,9 Prozent) nicht heranreichen. Seine größte Reichweite erzielte das Zweite gestern mit dem "heute journal" (3,41 Mio. Zuschauer / MA: 14,8 Prozent).

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen belegte das "ARD extra: Die Corona-Lage" gestern mit einem Marktanteil von 15,7 Prozent Platz eins in der Primetime. Sat1 startete gestern die finale Staffel der Crimeserie Criminal Minds" und erzielte mit 12,8 Prozent gleich einen Jahresbestwert für die Serie. Für die anschließende Crimeserie "FBI: Special Crime Unit" stand anschließend ebenfalls ein zweistelliger Marktanteil (10,8 Prozent) zu Buche, bevor eine "Criminal Minds"-Wiederholung (8,4 Prozent) in den einstelligen Bereich fiel. Auf 11,8 und zwölf Prozent in dieser Zielgruppe kam gestern eine alte Doppelfolge der RTL-Serie "Der Lehrer".

Vox kann mit den neun bzw. 8,7 Prozent für das Filmdoppel Die Monster AG" und 2 Guns" durchaus zufrieden sein. Kabel eins kam mit "Rosins Restaurants - Jetzt erst recht!" und dem K1 Magazin" auf 4,8 und 6,1 Prozent. Eine Bruchlandung legte RTLZWEI mit der neuen Musikshow "Battle of the Bands" hin, die bei den 14- bis 49-Jährigen lediglich auf einen Marktanteil von 2,7 Prozent kam.